+

Fußball-Gruppenliga

Spielabbruch in Gronau: Fünf Gelb-Rote bei Partie SV Gronau und FSG Burg-Gräfenrode

  • vonMarcus Dippel
    schließen

Das Fußball-Gruppenliga-Derby zwischen dem SV Gronau und der FSG Burg-Gräfenrode ist am Sonntag nach 86 Minuten abgebrochen worden. Der Gast, der sogar zeitweise in Überzahl spielte, gab kein gutes Bild ab.

Es lief die 86. Spielminute auf dem Gronauer Kunstrasenplatz im Gruppenliga-Derby des SVG gegen die FSG Burg-Gräfenrode. Dann brach Schiedsrichter Stefan Schäfer (Ranstadt) das Spiel beim Stand von 4:0 für den SV Gronau ab. Was war passiert? Die »Roggauer« hatten sich bis dahin mit fünf »Ampelkarten« selbst dezimiert und mussten zudem noch eine Muskelverletzung von Matthias Pircek hinnehmen, der nicht weiter spielen konnte.

Aber der Reihe nach: Die »Roggauer« fanden sehr gut in die Partie und waren in den ersten 25 Minuten klar besser, verpassten durch Georg Agi und Markus Vancura die zu diesem Zeitpunkt des Spiels verdiente Führung. Mit dem etwas überzogenen Feldverweis für Gronaus Christian Bergmann, der Agi zwar sehr rustikal aber nicht rotwürdig von den Beinen holte (27.), kippte kurioserweise das Spiel.

Die Gäste verloren direkt danach die Ordnung und wurden zweimal klassisch ausgekontert. SVG-Torjäger Nico Gasch behielt jeweils cool die Übersicht und brachte die Hausherren mit seinem Doppelschlag mit 2:0 in Führung (29./34.).

Nach dem Wiederanpfiff nahm das unwürdige Schauspiel seinen Lauf. Schiedsrichter Schäfer verlor nun komplett seine Linie, konnte aber auch nichts dafür, dass sich die Gäste mit insgesamt fünf Gelb-Roten-Karten selbst dezimierten und insgesamt kein gutes Bild abgaben.

Wertung wahrscheinlich 4:0 für Gronau

Zunächst mussten Agi und Niklas Arheidt das Spielfeld verlassen (52.) Fünf Minuten später erhöhte Leon Gallm nach Vorarbeit von Gasch auf 3:0 (57.). Die Gäste verzettelten sich fortan nur noch in Diskussionen und mussten weitere Feldverweise für Interimscoach Fünffinger (72.), David Kakur (73.) und Markus Vancura (77.) akzeptieren. Mit nur noch sechs Feldspielern kassierten sie den vierten Gegentreffer, erneut durch Gallm (80.).

Sechs Minuten später folgte der Spielabbruch, zu dem sich Klassenleiter Thorsten Bastian (Rockenberg) auf Nachfrage der WZ-Sportredaktion wie folgt äußerte: »Nach Rücksprache mit dem Schiedsrichter ist von einem verschuldeten bzw. gewünschten Spielabbruch der FSG Burg-Gräfenrode auszugehen. Über die Wertung der Begegnung entscheidet letztlich das Regionalsportgericht. Es ist nach menschlichem Ermessen davon auszugehen, dass das Spiel mit 4:0 für den SV Gronau gewertet werden wird.«

Die weiteren Gruppenliga-Spiele

TSV kassiert späten Beienheimer Ausgleich

Fauerbach geht in Karben unter

Dortelweil souverän gegen Steinfurth

SV Gronau: Sturmeit - Bergmann, Pierau, Bähre, Vespermann - Ochere, Dechant (71. Roth), Gallm, Greco - Gasch (71. Steul), Pinto da Silva (79. Sabtaoui).

FSG Burg-Gräfenrode: Gruchot - Wawacek (63. Hahn), Nuber, Knappmann, Pircek - Arheidt, Karagöz (46. Kakur), Hohn - Balenzano (63. Gürkan), Agi - Vancura.

Schiedsrichter: Stefan Schäfer (Ranstadt). - Tore: 1:0/2:0 (29./34.) beide Gasch, 3:0/4:0 (57./80.) beide Gallm. - Rot: Bergmann (27./SVG/grobes Foulspiel). - Gelb-Rot: -/Agi (51./FSG/wiederholtes Foulspiel), Arheidt (51.), Fünffinger (72./Trainer FSG), Kakur (73.), Vancura (77./alle wegen Meckerns. - Besonderes Vorkommnis: Spielabbruch (86.). - Zuschauer: 120.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare