Basketball

Spezialaufgabe für Robertson

  • VonRedaktion
    schließen

(bf). Aus drei mach vier - die Frankfurt Skyliners wollen ihre Siegesserie in der Basketball-Bundesliga ausbauen. Gegen den amtierenden Deutschen Meister und aktuellen Tabellenzweiten Alba Berlin soll am Wochenende der vierte Erfolg am Stück gelingen. Sprungball ist am Sonntag um 15 Uhr (live bei Sport 1).

Wenn es um Spezialaufgaben in der Verteidigung geht, richtet sich der Blick bei den Skyliners ohne Zögern auf Quantez Robertson. Und der wird es am Sonntag mit Berlins Marcus Eriksson zu tun haben. Einem ausgewiesenen Experten für den Distanzwurf. Beim Blick auf das Spiel des Schweden wird klar, dass der Frankfurter Kapitän seine Laufschuhe einpacken sollte. Denn immer wieder geht der Berliner über Blocks, läuft quer über das Halbfeld, nutzt direkt oder indirekt seine Mitspieler als Blockade für den Verteidiger und wirft den Ball schneller in Richtung Korb als Lucky Lukes Schatten Sonnencreme auftragen kann.

11,9 Punkte im Schnitt erzielt Eriksson mit seiner Wurfkunst, die sich in 6,1 Versuchen von der Dreierlinie bei einer bärenstarken Trefferquote von 45,7 Prozent manifestiert. Dazu kommt, dass der Flügelspieler mit 2,01 Metern auch einen Abwurfpunkt hat, der es jedem Verteidiger schwer macht, an den Ball zu kommen. Frankfurts Guard Robertson misst 1,88 Meter und dürfte in der Defensive auch auf Hilfe angewiesen sein, wenn er die Quote beim Berliner drücken will.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare