Kreisliga B Friedberg, Gr. 2

Spannender Kampf der Verfolger

(lab). Wer oben das Rennen macht ist in der Fußball-Kreisliga B Friedberg, Gruppe 2, quasi seit dem ersten Spieltag klar: Der FSV Kloppenheim ist nur ganz schwer zu schlagen und lässt seiner Ankündigung, aufsteigen zu wollen, Taten folgen. Da sieht es doch eher nach einem engen Rennen um den zweiten Platz und damit die Aufstiegsrelegation aus. Fünf Teams im Bereich von vier Punkten und das nach 14 Spieltagen - die Lage ist eng.

Mittendrin: Der zweitplatzierte SSV Heilsberg und der neu dazu gestoßene SV Nieder-Wöllstadt II. Doch auch wenn die Teams im Moment nur vier Punkte trennen - Wöllstadt-Trainer Torsten Zimmermann weiß genau, wer am Sonntag (14.30 Uhr) Favorit ist: "Es wird nicht einfach gegen den SSV. Die haben eine gewisse Qualität, besonders in der Offensive. Stürmer Gino Wirth gilt es da in den Griff zu kriegen", sagt Zimmermann. Die Lage bei der Reserve stimmt pessimistisch, was aber auch einen Grund hat: Ausfälle, der Austausch mit der ersten Mannschaft und eine Niederlage in der Vorwoche - und zwar eine gegen Derby-Konkurrent Ober-Wöllstadt/Ilbenstadt. Die saß tief. Die muss man erst einmal aus dem Kopf rausbekommen, um dann gegen Heilsberg mit kompakter Hintermannschaft nach Punkten zu greifen.

Derbysieger Ober-Wöllstadt/Ilbenstadt II steht da natürlich besser da, kann neben dem "Dreier" vor einer Woche auf überraschende Siege gegen Karben II und Gronau II blicken. Denn bei der SG ist die Lage durchaus entspannter, in den A-Teams gibt es kaum Verletzte, entsprechend kann auch die Reserve auf eine gute Personalsituation bauen. Platz acht nach 14 Spielen? Damit ist man zufrieden, würde allerdings auch den ein oder anderen Rang höher nehmen: "Wir haben Platz fünf vor der Saison anvisiert. Ob wir das schaffen, ist im Moment schwer zu sagen. Aber je näher wir an diesen kommen, desto besser", äußert sich Ober-Wöllstadt-Pressewart Peter Roskoni. Dabei helfen würde die volle Ausbeute im Duell am Sonntag mit dem TSV Dorn-Assenheim II (12.30 Uhr). Das wäre der dritte Sieg in Folge und der erste "mit Favoritenrolle". Denn, dass sie als Außenseiter stark auftreten kann, hat die SG nun bewiesen. Jetzt gilt es, selbst das Spiel zu machen, seine Serie fortzusetzen und in Ober-Wöllstadt den Gästen die Richtung aufzuzeigen.

Neben den Duellen im vorderen Mittelfeld wird es am Sonntag im Spiel des FSV Kloppenheim gegen den FC Olympia Fauerbach II spannend (12.30 Uhr). Beide Teams haben zuletzt Federn gelassen. Verfolger SV Gronau II misst sich auswärts mit der SG Bruchenbrücken/Kaichen II (Sonntag, 12.30 Uhr), während der Rangdritte FC Karben II gegen Blau-Gelb Friedberg (Sonntag, 14.30 Uhr) ebenfalls nach drei Punkte greifen will. Weiter gilt es auch auf das Kellerduell zwischen dem VfB Petterweil und dem VfB Friedberg II ein Auge zu werfen - hier wird entschieden, wer in der kommenden Woche Letzter der Tabelle ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare