Jugendfußball

Späth lässt Eintracht jubeln

  • schließen

(kun). Die A-Junioren des FV Bad Vilbel haben das Finale des Kreispokals gewonnen. In einer einseitigen Begegnung feierten die Brunnenstädter ein 6:2 gegen die JSG Horlofftal. Für FV-Coach Kevin Kühn war es der dritte Pokalsieg in Serie - in den vergangenen beiden Jahren hatte der Bad Vilbeler Übungsleiter mit der B-Jugend den Titel geholt. Denkbar knapp mussten sich dagegen die Bad Vilbeler B-Junioren der JSG Eintracht Oberhessen im Endspiel um den Kreispokal geschlagen geben, das erst im Elfmeterschießen entschieden wurde.

A-Junioren-Finale / FV Bad Vilbel - JSG Horlofftal 6:2 (3:0):Auf dem holprigen Geläuf in Ober-Mörlen entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf ein Tor. "Der Gegner war chancenlos. Nach dem 4:0 haben wir das Fußballspielen eingestellt", räumte FV-Coach Kühn ein. Nach einem Handspiel von Aron Tübben markierte Leo Raisig nach einer halben Stunde vom Punkt aus die Vilbeler Führung, die Younes Kamboua 60 Sekunden später ausbaute. Nach Vorarbeit von Owen Hare sorgte Timo Steinert in der 44. Minute für den 3:0-Pausenstand. Hare selbst erhöhte in der 60. Minute auf 4:0. Als die Vilbeler Abwehr gedanklich bereits abgeschaltet hatte, verkürzten die Gäste durch Hamid Mirzayi (63.) und Andre Patrick Weber (65.) auf 2:4. Wassim Hanane (68./nach Steilpass von David Casado) und Leon Eife (83./Direktabnahme) sorgten in der Folge für klare Verhältnisse.

B-Junioren-Finale / Eintracht Oberhessen - FV Bad Vilbel 5:3 n.E.:Den Hausherren merkte man den Respekt vor der höherklassigen Vilbeler Mannschaft in der Anfangsphase an. Bereits nach zehn Minuten brachte Imdat Arikaya die Brunnenstädter mit einer Einzelleistung in Führung. Das Gegentor erwies sich als Weckruf für die Heimelf, die in der Folge die Kontrolle übernahm und sich eine Vielzahl von Chancen herausspielte. FV-Keeper Max Ehrig bewahrte die Gäste mit einem gehaltenen Elfmeter zunächst noch vor dem Ausgleich, ehe Philipp Böhm die Vilbeler Führung doch noch vor der Pause egalisierte (34.). In der zweiten Halbzeit und in der Verlängerung entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. "Je länger die Partie dauerte, desto größer war unsere Überlegenheit. Leider konnten wir uns nicht belohnen, da uns die letzte Konsequenz gefehlt hat", sagte FV-Coach Stefan Schiebler. Im Elfmeterschießen parierte JSG-Keeper Ben Robin Späth gleich zwei Elfmeter und sicherte seiner Elf den Sieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare