Souveräne Revanche

  • schließen

Die SG Rodheim II gewann in der Tischtennis-Verbandsliga Mitte der Damen souverän gegen Schlusslicht Spvgg. Frankenbach mit 8:2 und revanchierte sich damit nicht nur für die 1:8-Klatsche aus dem Hinspiel, sondern sie hat den Klassenerhalt damit auch so gut wie geschafft.

Die SG Rodheim II gewann in der Tischtennis-Verbandsliga Mitte der Damen souverän gegen Schlusslicht Spvgg. Frankenbach mit 8:2 und revanchierte sich damit nicht nur für die 1:8-Klatsche aus dem Hinspiel, sondern sie hat den Klassenerhalt damit auch so gut wie geschafft.

SG Rodheim II – Spvgg. Frankenbach 8:2: Joesphina Neumanns zweiter Auftritt in Rodheim war deutlich weniger aufregend als der erste, was aber auch daran lag, dass das insgesamt bieder spielende Schlusslicht aus Frankenbach nicht wirklich Paroli bieten konnte. Neumann hatte sowohl gegen Susanne Pulz als auch gegen Julia Findt ein paar bange Momente zu bestehen, doch dann nahm sie das Geschehen wieder selbst in die Hand und siegte recht souverän.

Auch insgesamt gab es wenig Probleme, da nur Neumann/Gohla (4:11, 11:5, 11:6, 9:11, 7:11 gegen Pulz/Wack) und Eileen McChesney, die nicht viel anstellen konnte gegen die gut gesetzten Bälle mit dem Anti-Top-Belag von Kathrin Wack, unterlagen. Johanna Klitsch hatte gegen Pulz und Findt genug Zeit zum eigenen Angriff und Christine Gohla biss sich gegen Nicole Schmidt (11:9 im fünften Satz) durch.

McChesney musste sich auch gegen die passive Schmidt fünf Sätze lang quälen, ehe der Sieg geschafft war. Klitsch/McChesney (gegen Findt/Schmidt) holten den achten Zähler für die SG.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare