+
149 Teilnehmer - Rekord für den VfL Altenstadt - legen im Jubiläumsjahr des Vereins die Prüfung für das deutsche Sportabzeichen ab.

Sommer-Training zahlt sich aus

  • schließen

(pm). Das Deutsche Sportabzeichen ist die höchste sportliche Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports. Beim VfL Altenstadt können seit vielen Jahren auch Nichtmitglieder während der Sommerferien für das Sportabzeichen trainieren und die Prüfung auch ablegen. 2018 hat sich die Zahl der Absolventen um fast 30 Prozent erhöht. Für das 50. Jubiläumsjahr des VfL war die Teilnehmerzahl von 149 ein Rekord. An 44 Erwachsene sowie 105 Kinder und Jugendliche wurden nun die Leistungsurkunden und Sportabzeichen ausgehändigt.

Die Vereinsvorsitzende Heike Finkernagel-Rahmani nahm die Ehrung auf dem VfL-Sportgelände vor. Geehrt wurden Gerhard Dönges (38. Wiederholung, Gold), Werner Nagel (35, Gold), Werner Ciupke (34, Gold), Heike Finkernagel-Rahmani (27, Gold), Abdelhamid Rahmani (26, Gold), Helmut Möller (22, Gold), Magda Schlevoigt (20, Gold), Peter Sulzmann (16, Gold), Kurt Schädlich (13, Gold), Henning Sulzmann (10, Gold Jugend), Sigrun Sulzmann (8, Gold), Anke Wolf (6, Gold), Natascha Baumann (4, Gold), Roswitha Heinz und Günther Pressler (3, Gold), Simone Heinz (1, Bronze), Sarah Wolf und Sven Lachnit (7, Gold), Swantje Kalwat (1, Silber), Fynn Kalwat (1, Gold Jugend), Jana und Sven Schwäblein (1, Gold). Drei Kinder erhielten zudem als besondere Auszeichnung einen kleinen Pokal für Leistungen, die sie während der Osterferien im fünftägigen Trainingslager in Eschwege erbracht haben: Henry Petery und Mia Vollmer sowie Emylia Hofmann (Sonderpokal für Fairness).

Der Verein lädt auch in diesem Jahr während der Sommerferien zum Training auf dem VfL-Sportgelände neben der Altenstadthalle ein. Weitere Infos gibt es bei Winfried Reisinger (Tel. 0 60 47/95 00 12) und Ferdinand Apfel (0 64 05/50 16 51) oder im Internet unter der Adresse www.vfl-altenstadt.de/sportabzeichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare