VfB Södel bestreitet Vorrunde mit Neuner-Mannschaft

(sto) Für die neue Punktrunde 2011/12 sind in der Region Frankfurt 58 Mannschaften für den Punktspielbetrieb von der 1. Bundesliga bis zur Kreisliga im Siebener-Feld gemeldet.

Der Gruppenliga-Absteiger VfB Södel wechselt für zunächst ein Jahr die Region und spielt in der Kreisoberliga Gießen. Dort besteht die Möglichkeit, nach dem Norwegermodell für Frauen- und Mädchenmannschaften sowohl als Elfer- als auch Neuner-Mannschaft am Punktspielbetrieb teilzunehmen.

Die Södelerinnen mit ihrem Trainer Matthias Ott, die am nächsten Mittwoch um 19.30 Uhr in Wölfersheim Trainingsauftakt haben, bestreiten die Vorrunde mit einer Neuner-Mannschaft. In der Winterpause kann eine Aufstockung zu einer Elfer-Mannschaft erfolgen. Dann hätte der VfB Södel sogar ein Aufstiegsrecht, das als "Neuner" nicht gegeben ist. Die Södeler Gegner werden Mannschaften aus dem Bereich Gießen sein wie der TSV Hungen, FC Großen-Buseck II, Eintracht Lollar II, FSV Dillheim-Ehringshausen, FSG Biebertal, FSV Lehnheim und TSV Langgöns. Vom Elfer- auf das Siebenerfeld zurückgezogen hat sich der letztjährige A-Ligist FSG Burg-Gräfenrode. Damit nehmen aus dem hiesigen Kreis Friedberg in der Region Frankfurt der SVP Fauerbach I und II, die Spvgg. 08 Bad Nauheim und die FSG Burg-Gräfenrode am Punktspielbetrieb teil.

Das Flaggschiff der Region ist der deutsche Rekordtitelträger und aktuelle Vizemeister FFC Frankfurt I in der 1. Bundesliga. In der 2. Bundesliga ist der FFC Frankfurt II angesiedelt. In der Hessenliga befinden sich aus der Region das Quartett FFC Frankfurt III, Eintracht Frankfurt I, FC Rommelhausen und SG Bornheim/Grün-Weiß I. In der Verbandsliga Süd spielen die fünf Mannschaften FC Mittelbuchen I, SVP Fauerbach I, TSG Neu-Isenburg I, TGM/SV Jügesheim I und Kickers Offenbach I.

Die Gruppenliga Frankfurt umfasst zwölf Mannschaften. Dort spielen Rot-Weiß Groß-Auheim, TSG 51 Frankfurt I, FFV Oberursel I, BSC Spielberg I, SV Zellhausen I, SG Haitz I, FFC Frankfurt IV, SG Harheim I, Wiking Offenbach I, FC Mittelbuchen II, Eintracht Frankfurt II und die neue Spielgemeinschaft SG Oberau/Düdelsheim I.

Aus zwölf Mannschaften setzt sich auch die Kreisoberliga Frankfurt zusammen. Dies sind die SG Oberhessen, Wiking Offenbach II, SG Bornheim/Grün-Weiß II, Kickers 16 Frankfurt, SV Neuses, SG Oberau/Düdelsheim II, TSG Neu-Isenburg II, SG Westerfeld/Mönstadt I, Usinger TSG I, Alemannia Niedermittlau, SG Kinzigtal und Spvgg. 08 Bad Nauheim.

Für 2011/12 haben 15 A-Liga-Mannschaften gemeldet. Sie spielen in zwei Gruppen. Die A-Liga 1 bilden der SV Oberdorfelden, Viktoria Heldenbergen, SG Haitz II, TV Kefenrod, FC Hochstadt, TSV Kassel und SG Rainrod/Effolderbach I.

In der A-Liga 2 sind acht Mannschaften zusammengefasst. Dies sind der SV Niederursel, Teutonia Hausen, FC Langen, TSG 51 Frankfurt II, FFV Oberursel II, SG Westerfeld/Mönstadt II, TGM/SV Jügesheim II und SVP Fauerbach II.

Darunter existiert noch eine 7er-Kreisliga mit neun Mannschaften. Mit sieben Spielerinnen streiten dort in einer nicht aufstiegsberechtigten Liga die Mannschaften SG Flörsbachtal, Usinger TSG II, SG Harheim II, SV Zellhausen II, FSV Lieblos, BSC Spielberg II, Kickers Offenbach II, SG Rainrod/Effolderbach II und FSG Burg-Gräfenrode um die Siege. Allenthalben stehen die Frauen also vor einer interessanten Saison.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare