1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Skyliners zurück auf dem Parkett

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(bf). Nach dem bislang letzten Bundesliga-Spiel am 2. Januar in Gießen geht es für die Skyliners Frankfurt nach der coronabedingten Zwangspause am heutigen Freitag wieder auf das Parkett zurück. Bei den Niners Chemnitz beginnt die Basketball-Partie um 19 Uhr (MagentaSport live). Die Ostdeutschen dürfen 1000 Fans in die Halle lassen.

Matt Haarms ist nach seiner überstandenen Knöchelverletzung wieder mit dabei. Dafür werden Centerkollege Brooks DeBisschop (Hand gebrochen) und Lorenz Brenneke (Leistenprobleme) fehlen. Dennoch werden die Skyliners mit größtenteils vollständigem Kader nach Chemnitz reisen können.

Das Hinspiel endete nach einem dramatischen Spielverlauf 78:82 nach Verlängerung für Chemnitz. Die Frankfurter gehen als 15. der BBL mit einer Bilanz von fünf Siegen und zehn Niederlagen in die Partie. Chemnitz steht derweil auf dem sechsten Platz im Klassement (11:6).

»Alle Spieler, die nicht erkrankt waren, haben den bestmöglichen Job gemacht, in den letzten Tagen und Wochen individuell zu trainieren«, blickt Skyliners-Headcoach Diego Ocampo auf die vergangenen Tage zurück. Demnach konnten all jene, die erkrankt waren und jetzt wieder da sind, mit einem an ihre individuelle Situation und Leistungsfähigkeit angepassten Training beginnen.

Vor der Begegnung beim Playoff-Kandidaten will der Trainer vor allem nicht zu viel jammern. »Wir suchen keine Ausreden. Kein Covid, keine Verletzung, keine Quarantäne dürfen als Ausrede gelten. Denn all diese Dinge passieren vielen Menschen in diesen Tagen. Und von allen wird erwartet, dass sie nach ihrer Rückkehr wieder 100 Prozent geben. Das gilt also daher auch für uns.«

Vor der Begegnung in Sachsen standen zwei Trainingseinheiten mit der Mannschaft auf dem Programm. Den Schwerpunkt in der Vorbereitung auf das Spiel will Ocampo vor allem auf die mentale Verfassung der Spieler legen.

Unterdessen gilt bei Heimspielen der Frankfurter weiterhin eine Obergrenze von 250 Zuschauern. Für die Partie am 6. Februar gegen Ludwigsburg (15 Uhr) werden die Plätze erneut unter allen Dauerkartenbesitzern verlost, die sich auf der Homepage des Clubs dafür bewerben müssen. Bewerbungsschluss ist der kommende Mittwoch.

Auch interessant

Kommentare