Basketball

Skyliners aus Euro-Cup ausgeschieden

  • schließen

Die Basketballer der Fraport Skyliners können das Viertelfinale im Euro-Cup abhaken. Der Bundesligist unterlag am späten Dienstagabend beim französischen Tabellenführer ASVEL Lyon-Villeurbanne mit 52:75 (16:38). Mit vier Niederlagen in vier Spielen sind die Frankfurter weiter Tabellenletzter der Gruppe F und damit schon vor den abschließenden Zwischenrunden-Partien gegen Ulm am nächsten Mittwoch und am 6. Februar gegen Krasnodar ohne Chance auf das Weiterkommen. Darüber hinaus schreiben sie eine unerfreuliche Fortsetzungsgeschichte: In Frankreich erlebten sie ihre achte Pflichtspielniederlage hintereinander.

Die Basketballer der Fraport Skyliners können das Viertelfinale im Euro-Cup abhaken. Der Bundesligist unterlag am späten Dienstagabend beim französischen Tabellenführer ASVEL Lyon-Villeurbanne mit 52:75 (16:38). Mit vier Niederlagen in vier Spielen sind die Frankfurter weiter Tabellenletzter der Gruppe F und damit schon vor den abschließenden Zwischenrunden-Partien gegen Ulm am nächsten Mittwoch und am 6. Februar gegen Krasnodar ohne Chance auf das Weiterkommen. Darüber hinaus schreiben sie eine unerfreuliche Fortsetzungsgeschichte: In Frankreich erlebten sie ihre achte Pflichtspielniederlage hintereinander.

Das Team von Trainer Gordon Herbert war gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter chancenlos. Im Hinspiel hatte es bereits ein 58:70 gesetzt. Mit 13 Punkten bester Frankfurter Werfer war Jason Clark. Seine Skyliners-Premiere erlebte der frisch aus Turin verpflichtete US-Spielmacher Tra Holder, der nach auskurierter Schulterverletzung sein erstes Saisonspiel überhaupt bestritt. Er kam auf 15 Minuten Einsatzzeit und drei Punkte. Tyler Larson, ebenfalls neu in Frankfurt, steuerte in seinem zweiten Skyliners-Spiel neun Punkte bei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare