Basketball

Skyliners beenden Negativserie

  • vonRedaktion
    schließen

(tim). Die Frankfurt Skyliners haben am Donnerstag nach vier Pleiten in Folge ihre Negativserie beendet. Der hessische Basketball-Bundesligist schlug den Tabellenletzten Rasta Vechta in einer niveauarmen Partie 84:75 (38:42). Mit dem Erfolg schoben sich die Skyliners vorläufig auf den neunten Tabellenplatz vor.

In der ersten Halbzeit agierten die Frankfurter Korbjäger ziemlich strukturlos in der Offensive. Beide Teams leisteten sich viele Ballverluste, die die Hessen später zeitweise abstellen sollten. Ein Schlüssel zum Sieg am gestrigen Abend. Der zweite war die gesteigerte Intensität und Aggressivität in der Verteidigung.

Im dritten Viertel ließen die Frankfurter nur acht gegnerische Punkte zu und gingen mit einer komfortablen Neun-Punkte-Führung (59:50) ins Schlussviertel. Der dritte Schlüssel war, dass der Ball besser durch die eigenen Reihe bewegt wurde. Der zweitbeste Scorer der Bundesliga, Matt Mobley, der in der ersten Hälfte keinen einzigen Zähler erzielen konnte, kam in der zweiten Halbzeit auf 13 Punkte und elf Assists. Am Sonntag (15 Uhr) geht es für die Hessen nach Göttingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare