+
Konzentration vor dem Putt. (Foto: dpa)

Golf

Was sind Platzreife, Handicap und Co.? Fragen und Antworten zum Thema Golf

  • schließen

Muss ich Mitglied in einem Golf-Club werden, wenn ich spielen möchten? Was ist eine Platzreife? Was ist ein Handicap? Und wie aufwändig ist Golf überhaupt? Hier gibt's die wichtigsten Fragen und Antworten.

Die Golf-Saison steht vor der Tür und damit auch für einige Einsteiger die Frage: Muss ich Mitglied in einem Golf-Club werden, wenn ich spielen möchten? Was ist eine Platzreife? Was ist ein Handicap? Und wie aufwändig ist Golf überhaupt? In unserem großen Special zum Saisonstart beantworten wir die wichtigsten Fragen zum Thema und geben einen Überblick über den Sport.

- Muss ich Mitglied in einem Golfclub werden? Wenn Sie auf einem 18-Loch-Platz spielen möchten, müssen Sie Mitglied in einem Golfclub sein und die DGV-Platzreife erworben haben. Darüberhinaus gibt es auch Kurzplätze, beispielsweise im Golfpark Winnerod in Reiskirchen, auf denen jeder gegen eine Gebühr (aktuell 21 Euro Tagesgreenfee) spielen kann.

- Was ist die DGV-Platzreife? Die Platzreife ist der Nachweis, dass Sie zügig und den Regeln entsprechend spielen können und keinen Stau auf dem Platz verursachen. Die Prüfung ist unterteilt in einen theoretischen und einen praktischen Teil und wird in jedem Golfclub angeboten. Erfahrene Pros (Trainer) vermitteln das Spiel, die Technik und die entsprechenden Regel- und Etikettekenntnisse. Kostenpunkt: rund 300 bis 400 Euro.

- Kann ich mit der DGV-Platzreife auf allen Plätzen spielen? Die DGV-Platzreife wird auf nahezu allen deutschen Plätzen anerkannt. Die Club informieren, ob Gastspieler willkommen sind und eine Mindestspielstärke (Handicap) vorausgesetzt wird.

Lesen Sie auch: Die Golf-Erstausstattung - Das braucht man, das kostet es

- Kann ich auch im Urlaub die Platzreifeprüfung absolvieren? Tourismusregionen bieten Kombinationen aus Golf und Wellness mit der Möglichkeit, Schnupper- und Platzreifekurse zu belegen. Wer einen Kurs im Ausland besucht, sollte sich vorab informieren, ob dieser vom DGV anerkannt wird.

- Ist Golf teuer? In einem Club sind meist vierstellige Jahresgebühren zu zahlen. Alternativ bieten Fernmitgliedschaften oder der Verein clubfreier Golfer (VcG) einen günstigen Einstieg.

- Was ist der VcG? Es handelt es sich um einen freien Club, der sich an Einsteiger und Gelegenheitsspieler als erschwingliche Alternative zum Eintritt in einen Golfclub richtet. Die Jahresgebühr beträgt aktuell 195 Euro. Wer spielen will, zahlt dann vor Ort noch das entsprechende Greenfee.

- Was ist ein Greenfee? Ein Greenfee ist die Gebühr, um auf einem "fremden" Golfplatz spielen zu können. Die Höhe des Greenfees ist abhängig von der Popularität, dem Zustand und der Qualität des Platzes, aber auch infrastrukturellen Einrichtungen und der Lage. 18-Loch-Greenfee gibt’s wochentags in der Regel ab 40 Euro.

Lesen Sie auch: Wo wird Golf gespielt? Ein Überblick über Plätze und Clubs der Region

- Ist Golfsport zeitaufwändig? Eine 18-Loch-Runde kann schon mal vier Stunden (und im Turnier oft länger) dauern. Aber es gibt auch die Möglichkeit, Neun-Loch-Runden zu spielen und an entsprechenden After-Work-Turnieren teilzunehmen.

- Was ist ein Handicap? Das Handicap gibt die ungefähre Spielstärke wider. Je niedriger das Handicap, desto besser ein Spieler. Im Turnier lässt sich das Handicap nutzen, um das unterschiedliche Können der Teilnehmer rechnerisch auszugleichen und somit einen fairen Wettbewerb zu schaffen. Anders ausgedrückt: Der Spieler mit dem schlechteren Handicap erhält einen Vorsprung und darf sich mehr Schläge leisten. So können Jüngere, Ältere, Anfänger und Fortgeschrittene gegeneinander in einen Wettbewerb treten. Die Turnierergebnisse verändern das Handicap.

- Wie lässt sich der Sport testen? Golfclubs bieten (zumeist zweistündige) Schnupperkurse, zu denen Einsteiger sich anmelden können. Die Ausrüstung wird gestellt. Wer es etwas individueller mag, bucht zum Testen ein paar Übungsstunden bei einem Golflehrer oder probiert sich allein auf der Driving Range einer Golfanlage an den ersten Schlägen aus.

- Wie viel Geld müssen Einsteiger bis zur Platzreife einplanen? Das hängt unter anderem vom Talent und Trainingsfleiß ab. Einfluss hat auch, bei wem die Platzreife gemacht wird. Golfclubs oder auch die Vereinigung clubfreier Golfspieler bieten Platzreifekurse an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare