+
Kapitän Alexander Blum und die Rhein-Main Patriots stehen nach der Niederlage in der Vorwoche gegen Marc Haaf und die Kassel Wizards bei den Langenfeld Devils unter Zugzwang.

Skaterhockey

Ein Sieg ist Pflicht

  • schließen

(pm). Nach der Derbyniederlage gegen Kassel vergangene Woche tritt das Zweitligateam der Rhein-Main Patriots diesen Samstag beim Liga-Neuling Langenfeld Devils (16 Uhr) zur Pflichtaufgabe an. Die Devils sind, ebenso wie die Kassel Wizards, aus der 2. Bundesliga Nord in die Südstaffel gerückt. Trotz zuletzt drei Niederlagen am Stück stehen die Langenfelder auf Platz sechs direkt vor den Patriots. Vier Punkte trennen die Kontrahenten voneinander.

Die Wetterauer haben aus fünf Spielen nur eins für sich entschieden und brauchen dringend Punkte, um die Playoffs nicht aus den Augen zu verlieren. Die letzten Aufeinandertreffen der Devils und der Patriots gab es in der Saison 2010. Hier gewannen die Südhessen beide Spiele deutlich. "Nach unserem Anspruch ist das ein Pflichtsieg gegen Langenfeld." sagte der sportliche Leiter, Patric Pfannmüller, und hob gleichzeitig den Zeigefinger. "Kassel hat in Langenfeld verloren". Das sollte Warnung genug sein.

Das Damenteam der Rhein-Main Patriots, derzeit Tabellenletzter der Bundesliga, steht ab 18.30 Uhr ebenfalls in Langenfeld beim souveränen Tabellenführer auf dem Feld. (Foto: Chuc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare