C-Junioren-Hessenliga

Ein Sieg ohne erhoffte Wirkung

  • schließen

Im Abstiegskampf der C-Junioren-Hessenliga haben die Fußballer des Karbener SV nach 15 sieglosen Spielen in Serie endlich wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert. Beim 4:1-Heimerfolg gegen den SC Viktoria 06 Griesheim gelang dem Team von Trainer Richard Pohlner der zweite Saisonsieg. Zeitgleich feierte aber auch der direkte Konkurrent aus Darmstadt einen 3:0-Auswärtserfolg gegen die SG Rosenhöhe Offenbach, sodass der Rückstand der Karbener zum rettenden Ufer drei Spieltage vor dem Saisonende weiterhin vier Punkte beträgt.

Im Abstiegskampf der C-Junioren-Hessenliga haben die Fußballer des Karbener SV nach 15 sieglosen Spielen in Serie endlich wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert. Beim 4:1-Heimerfolg gegen den SC Viktoria 06 Griesheim gelang dem Team von Trainer Richard Pohlner der zweite Saisonsieg. Zeitgleich feierte aber auch der direkte Konkurrent aus Darmstadt einen 3:0-Auswärtserfolg gegen die SG Rosenhöhe Offenbach, sodass der Rückstand der Karbener zum rettenden Ufer drei Spieltage vor dem Saisonende weiterhin vier Punkte beträgt.

"Unser zweiter Saisonsieg ist unter dem Strich hochverdient. Seit Wochen zeigt die Mannschaft konstant gute Leistungen, nun hat sie sich dafür auch endlich einmal mit Punkten belohnt", zeigte sich Pohlner nach dem Schlusspfiff auf dem Günter-Reutzel-Sportfeld erleichtert. Bereits nach sechzig Sekunden hatte Luke Reichardt nach Pass von Samy Jouadi den Führungstreffer der Hausherren auf dem Fuß, scheiterte aus kurzer Distanz jedoch an Gästekeeper Maid Alomerovic. Auf der Gegenseite brachte David Sarka die Besucher in der 20. Minute mit der einzigen Griesheimer Torchance im ersten Durchgang in Front. Nachdem Ben-Louis Schäfer nach feiner Vorarbeit von Nils Clauss in der 26. Minute noch an Alomerovic gescheitert war, markierte Dzan Fakic im Anschluss an einen Eckball von Mannschaftskapitän Max Zeller nach einer halben Stunde den Karbener Ausgleichstreffer.

"Nach dem Seitenwechsel haben wir kontinuierlich den Druck erhöht und sind dafür belohnt worden", erklärte Pohlner, dessen Elf in der 49. Minute nach einem Eckball von Clauss durch ein Eigentor von Griesheims Henry Schick in Führung ging. Zakaria Daaou baute diese in der 69. Minute mit einem von Mehmet Emir Arslan an ihm selbst verschuldeten Strafstoß aus, ehe Daaou in der Schlussminute nach einem ansehnlichen Sololauf mit seinem zweiten Treffer des Tages für den 4:1-Endstand sorgte. Auf der Gegenseite hatte sich Karbens Torhüter Ben Kay Schäfer zuvor bei Distanzschüssen auszeichnen können.

Karbener SV: Ben Kay Schäfer, Knorr, Daaou, Ben-Louis Schäfer, Lobenstein, Reichardt, Zeller, Clauss, Fakic, Jouadi, Nareike, Wagner, Nebel, Geissler, Pätzelt, Anafi.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare