Sieg leichtfertig verschenkt

  • schließen

(kun). In der Handball-Landesliga Mitte mussten die Frauen des TSV Griedel am zehnten Spieltag eine bittere 20:23 (11:10)-Auswärtsniederlage gegen den Tabellenvorletzten TV Hüttenberg II hinnehmen. "In der Halbzeitpause habe ich mich noch darüber geärgert, dass wir den Gegner im Spiel gelassen haben, denn unsere Leistung in der ersten Hälfte war ordentlich, sodass wir zur Pause deutlich höher hätten führen müssen. Genau das hat sich bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit gerächt", ärgerte sich Griedels Trainer Martin Schmitt.

Der TSV hatte den Beginn der zweiten Spielhälfte komplett verschlafen und war spielentscheidend mit vier Treffern in Rückstand geraten. "Vom Auftritt meiner Mannschaft bin ich bitter enttäuscht. Wir haben über die gesamte Spieldauer viel zu viele Fehler produziert, sodass der Hüttenberger Sieg unter dem Strich völlig in Ordnung geht. Durch die Niederlage stecken wir nun leider mitten im Abstiegskampf", konstatierte Schmitt.

Vor 80 Zuschauern in der Sporthalle Hüttenberg lagen die Gäste aus Griedel ohne die verletzten Annette Siek, Franziska Freitag und Torhüterin Gianna Fröhlich sowie die krankheitsbedingt fehlende Juliane Wagner nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (3:3/5.) bis zur zehnten Minute mit zwei Toren in Front (6:4) und konnten ihren Vorsprung bis zur Pause behaupten (11:10).

Nach dem Seitenwechsel drehten die Gastgeberinnen den knappen Rückstand in eine 18:14-Führung (43.). "In der Folge ist es uns nicht gelungen, der Partie noch einmal eine Wendung zu geben. Die taktische Umstellung auf eine 4:2-Deckung hat keine Wirkung gezeigt. In den Schlussminuten haben wir in Manndeckung verteidigt, wobei auch das am Hüttenberger Sieg nichts mehr ändern konnte", musste Schmitt schließlich anerkennen.

TV Hüttenberg II: Muth; Walter (2), Stroh, Couper (1), Wallenfels (2), Herzberger (4), Schepp (3), Rüpprich (11/6), Martin, Müller, Michel, Schaffer.

TSV Griedel: Heister, Scheffer; Lobgesang, Wawrzinek (4), Krombach (1/1), Gros, Schmitt (1), Brück, Heisiph, Frank (8/4), Dietz (1), Fina (1), Müller, Hickel (4).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Pickhardt/Schäfer (HSG Grünberg/Mücke/HSG Großen-Buseck/Beuern). - Zeitstrafen: 6:8 Minuten. - Siebenmeter: 6/6:8/5. - Zuschauer: 80.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare