Skaterhockey

Selbstbewusst

  • VonRedaktion
    schließen

(pm). Die Rhein-Main Patriots empfangen in der 2. Skaterhockey-Bundesliga heute (18.30 Uhr) die Freiburg Beasts, den Tabellendritten.

Die Breisgauer haben aus vier Spielen drei Punkte geholt (Sieg gegen Spaichingen). Zuletzt unterlag Freiburg in Atting deutlich mit 5:20. Assenheim und Freiburg hatten sich zuletzt im August gegenübergestanden. Hier setzten sich die Patriots mit 10:6 durch.

Ungeschlagen steht die Mannschaft von Patric Pfannmüller nach vier Spielen auf dem ersten Tabellenplatz und hat sich bereits für die Play-offs qualifiziert. Am vergangenen Wochenende gewannen die Niddataler das Spitzenduell gegen Atting dank einer geschlossene Mannschaftsleistung mit 6:5. Es gilt nun in den verbleibenden beiden Spielen, eine möglichst gute Ausgangslage für die Playoffs zu erspielen. »Das Selbstbewusstsein und die Motivation sind sehr hoch. Ein Sieg im Heimspiel ist das Ziel«, sagte Patriots Trainer Patric Pfannmüller. Nach den Erfolgen in den letzten Spielen sei es sehr entspannt, mit dem Team zu arbeiten. »Das macht riesig Spaß, und der Teamgeist ist top.«

*

Das Damen-Bundesliga-Team der Rhein-Main Patriots ist am Sonntag, (15.30 Uhr) beim Deutschen Meister und Europapokalsieger Menden Mambas zu Gast.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare