Je sechs Tore von Kammer und Kopsch

(lab). Kein Pokalabend ohne Drama - auch nicht am Mittwochabend. Die Erstrundenspiele im Fußball-Kreispokal 2020/21 hatten einige Überraschungen parat. Allen voran ein 2:1-Erfolg des FC Inter Reichelsheim gegen den drei Klassen höher spielenden FC Hessen Massenheim. Am Burgfeld fielen 16 Tore.

SV Rosbach - 1. FC Rendel 1:2 (0:1):Die C-Liga beweist sich, auch Rosbach machte es seinem Gegner nicht leicht. Lange führte Kreisoberligist Rendel lediglich mit 1:0 (Thomas Kaufmann/37.), erst kurz vor Ende die Entscheidung durch Adrian Mahl (85./Freistoß), der 1:2-Anschluss von Timo Dietz (89.) blieb wirkungslos.

Im Stenogramm / Tore: 0:1 (37.) Kaufmann, 0:2 (85.) Mahl, 1:2 (89.) Dietz. Schiedsrichter: Rainer Schaub. - Zu.: 50.

KSG Groß-Karben - FC Bad Vilbel 1:6 (0:4):Tapfer gewehrt, aber vier Spielklassen Unterschied lassen sich nicht verstecken. 21 Minuten lang hielt die Gegenwehr der Heimelf, dann brach der Hessenligist aus Bad Vilbel mit Jeff Thielmann den Bann und legte sogleich mit dem 2:0 (28.) nach. Munkyu Seo (33.) und Ayoub Lahchaychi (45.) sorgten für ein klares 4:0. Groß-Karben kämpfte im Anschluss weiter, nach dem 5:0 durch Lahchaychi (80.) gelang sogar der Treffer durch Refik Memovic (81.) zum 1:5, ehe Julian Cishutek den Schlusspunkt setzte (84.).

Im Stenogramm / Tore: 0:1 (21.) Thielmann, 0:2 (28.) Thielmann, 0:3 (33.) Seo, 0:4 (45.) Lahchaychi, 0:5 (80.) Lahchaychi, 1:5 (81.) Memovic, 1:6 (84.) Cichutek. - Schiedsrichter: Tom Hohn. - Zu.: 80.

TSV Dorn-Assenheim - FC Olympia Fauerbach 0:4 (0:4):Fauerbachs Spielertrainer Andreas Baufeldt erst nach einer Ecke (3.), dann aus acht Metern (7.), wenig später ein Torwart-Patzer und das 3:0 durch Ignat Chekmazov (15.) - die Fronten waren früh geklärt. Treffer Nummer vier für den Gruppenligisten durch Paul Wischtak (34.) war die endgültige Entscheidung.

Im Stenogramm / 0:1 (3.) Baufeldt, 0:2 (7.) Baufeldt, 0:3 (15.) Chekmazov, 0:4 (34.) Wischtak. - Schiedsrichter: Benedikt Schmidthals. - Zu.: 150.

Blau-Gelb Friedberg - SV Germania Ockstadt 3:13 (1:6):Ein Tor alle sechs Minuten, sechsmal Simon Kammer, sechsmal Luca Kopsch. Die Ockstadt-Stürmer verdrehten der Heimabwehr die Köpfe. Zur Pause bereits ein 1:6, die von drei Verletzungen heimgesuchten Gastgeber wenig präsent. Ockstadt-Keeper Paul Ludwig schien in Durchgang zwei etwas gnädig, ließ zwei weitere Friedberg-Treffer zu - die Offensive bügelte das glatt.

Im Stenogramm / Tore: 0:1 (10.) Kammer, 0:2 (15.) Kammer, 0:3 (19.) Kopsch, 0:4 (21.) Kopsch, 1:4 (29.) Arici, 1:5 (31.) Kopsch, 1:6 (40.) Kopsch, 1:7 (50.) Kammer, 1:8 (54.) Kammer, 1:9 (70.) Kammer, 1:10 (73.) Kern, 2:10 (77.) Arici, 3:10 (80.) Gasbarrone, 3:11 (85.) Kopsch, 3:12 (87.) Kammer, 3:13 (90.) Kopsch. - Schiedsrichter: Erdal Terzi. - Zu.: 50.

Ehrlicher-Hattrick in vier Minuten

SG Wohnbach/Berstadt - SV Steinfurth 1:7 (0:4):"Gegen Steinfurth kann man mal ausscheiden, ich hätte allerdings etwas mehr Gegenwehr erwartet", sagte SG-Pressesprecher Maximilian Geh. Gerade in Halbzeit eins legte man den Gästen die Tore auf, Denis Ehrlicher (7./9./11.) traf zum Hattrick innerhalb von vier Minuten. Nach dem 4:0 durch Kidane Haile verkürzte Benjamin Kraus per Foulelfmeter (48.), Steinfurth drehte spät noch mal auf: Marc Göbel (78.), Kidane Haile (80.) und Joshua Schwer (86.) trafen zum 7:1.

Im Stenogramm / Tore: 0:1 (7.) Ehrlicher, 0:2 (9.) Ehrlicher, 0:3 (11.) Ehrlicher, 0:4 (44.) Haile, 1:4 (48./FEM) Kraus, 1:5 (78.) Göbel, 1:6 (80.) Haile, 1:7 (86.) Schwer. Schiedsrichter: Marcus-Gernot Kunze. Zu.: 100.

FC Inter Reichelsheim - FC Massenheim 2:1 (1:1): Mit zwei astreinen Kontern hat Inter die Gäste kalt erwischt. Nach einem Eigentor durch Florian Brückner (5./angeschossen), lieferte Gökhan Akyüz (17.) den Ausgleich - und Eyüp Konac in der letzten Sekunde den Sieg. Nach je einer Gelb-Roten Karte hatte Massenheim zwar mehr Ballbesitz, aber kein Zug zum Tor - Inter schon.

Im Stenogramm / Tore: 0:1 (5./ET) Brückner, 1:1 (17.) Akyüz, 2:1 (90.+4) Konac. - Schiedsrichter: Steffen Bieber. - Zu.: 70.

SSV Heilsberg - FSV Kloppenheim 5:2 (2:2):"Wir haben gezeigt, wer eigentlich als erster hätte aufsteigen müssen", sagte SSV-Coach Daniyel Göktas nicht ganz ernst gemeint. Denn die Heilsberg Leistung war ein eindrucksvoll - ab Minute 40. Zuvor der FSV durch Marco David (37.) und Jannis Lüdemann (38.), Bo Lockl (40.) und Gino Wirth (42.) allerdings mit dem schnellen 2:2. Nach der Pause die Heimelf dann spielbestimmend und nach Toren von Anton Scherpenbach (49.), Jannis Wendlandt (74.) und Gino Wirth (84.) mit dem Sieg.

Im Stenogramm / 0:1 (37.) David, 0:2 (38.) Lüdemann, 1:2 (40.) Lockl, 2:2 (42.) Wirth, 3:2 (49.) Scherpenbach, 4:2 (74.) Wendlandt, 5:2 (84.) Wirth. - Schiedsrichter: Bernhard Döll. - Zu.: 80.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare