Fußballkreis Büdingen

Sechs Tore und doch kein Sieg

  • schließen

Die beiden Teams der SG Nieder-Mockstadt/Stammheim hatten am Sonntag mit Viktoria Nidda und dem VfB Höchst zwei Spitzenmannschaften ihrer jeweiligen Liga zu Gast. Beide Spielen wurden mit jeweils einer Differenz von nur einem Treffer verloren. Insgesamt sahen die Zuschauer in Nieder-Mockstadt in den 180 Minuten Büdinger Kreisfußball stolze 14 Tore.

Die beiden Teams der SG Nieder-Mockstadt/Stammheim hatten am Sonntag mit Viktoria Nidda und dem VfB Höchst zwei Spitzenmannschaften ihrer jeweiligen Liga zu Gast. Beide Spielen wurden mit jeweils einer Differenz von nur einem Treffer verloren. Insgesamt sahen die Zuschauer in Nieder-Mockstadt in den 180 Minuten Büdinger Kreisfußball stolze 14 Tore.

Kreisoberliga Büdingen / SG Nieder-Mockstadt/Stammheim – Vikt. Nidda 4:5 (1:2): Die Schwachstelle des Zweiten der Kreisoberliga waren dessen Torwart. Schon beim Distanzschuss von Jan Dombrowsky in der 14. Minuten machte er einen unsicheren Eindruck. Die Folge war das 1:0 für die SG. Drei Minuten später schlug der Gast in Person von Louis-Albert Göckel zum 1:1 zurück. Und es ging weiter mitdem offenen Schlagaustausch: SG-Torwart Kling rettete bravourös vor Ferdi Özcan, und der Spielertrainer der Heimelf, Sascha Bingel, ließ zwei Möglichkeiten liegen. Direkt vor der Pause schoss Göckel Nidda aus abseitsverdächtiger Position mit 2:1 nach vorn. Bingels Freistoßtreffer (52.) folgten zwei weitere Göckel-Treffer (63./75.). Die SG Nieder-Mockstadt/Stammheim suchte aber weiter ihre Chancen und wurde belohnt: Aus 25 Metern traf Bingel erneut mit einem Freistoß zum 3:4 (80.). Als André Peppel in der 90. Minuten nach einem Eckball zum 4:4 einschlenzte, schien der Punkt gesichert. Doch in der fünften Minute der Nachspielzeit sprang im Spielergewühl der Ball an die Hand eines SG-Spielers. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, den Benjamin Beyer zum Gäste-5:4 nutzte.

Kreisliga A Büdingen / SG Nieder-Mockstadt/Stammheim II – VfB Höchst 2:3 (1:0): In dem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel ging Nieder-Mockstadt/Stammheim aufgrund von Stefan Hellers verwandeltem Foulelfmeter (45.) mit 1:0 in die Kabine. Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff glich Sebastian Repp aus. Florian Schmidt (70.) sowie Mockstadts Carl Richly per Eigentor (73.) waren in der Folge für die Höchster 3:1-Führung verantwortlich. David Juschzaks 2:3 (80.) konnte die aufgrund der Spielanteile durchaus vermeidbare Niederlage der SG aber nicht mehr abwenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare