1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Sechs-Punkte-Wochenende für RT Bad Nauheim

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Dennis Schlicht feiert mit den Roten Teufeln Bad Nauheim zwei glatte Siege.	(Foto: Chuc)
Dennis Schlicht feiert mit den Roten Teufeln Bad Nauheim zwei glatte Siege. (Foto: Chuc) © Andreas Chuc

(mn/mw) Mit einem Sechs-Punkte-Wochenende hat der Eishockey-Regionalligist RT Bad Nauheim den dritten Platz in der West-Gruppe gefestigt.

Rote Teufel Bad Nauheim - Soester EG 7:4 (4:2, 1:1, 2:1): Mit drei Toren binnen 129 Sekunden haben die Gastgeber vor 70 Zuschauern am Samstagabend die Weichen gestellt. Nachdem Daniel Schindler (5.) den frühen Rückstand ausgeglichen hatte, trafen Andreas Behrens (12.), Tobias Etzel (12.) und Martin Flemming (13.) zur 4:1-Führung. Beim Stand von 4:2 wurden die Seiten getauscht. Im zweiten Abschnitt versäumten es die Roten Teufel, bei denen Sven Schlicht angesichts von nur fünf Verteidigern hinten aushalf, den Sack zuzuschnüren. Den Unterzahl-Treffer durch Flemming (23.) kompensierte der von einer Handvoll Fans begleitete Gast mit dem 5:3 (27.). Und als Soest zu Beginn des Schlussabschnitts gar auf einen Treffer verkürzt hatte (45.), begann das Zittern. Mehrfach bereits hatte Bad Nauheim in dieser Saison einen scheinbar kompfortablen Vorsprung verspielt – diesmal allerdings nicht. Flemming (48.) und Fabian Saulite (56.) trafen zum 7:4-Endstand für die Gastgeber, die am Ende in doppelter Unterzahl den Anschluss verhinderten. Einen starken Einstand nach rund dreijähriger Wettkampfpause feierte Torwart David-Lee Paton.

RT Bad Nauheim: Paton - Dennis Schlicht, Steinschneider, Sven Schlicht, Berk, Pak, Franz - Filipovic, Mroz, Schindler (1), Horak, Saulite (1), Etzel (1), Flemming (3), Behrens, Prada.

TuS Wiehl - Rote Teufel Bad Nauheim 1:3 (0:1, 0:1, 1:1): RT-Trainer Marcus Jehner schimpfte nach dem verdienten Sieg angesichts von 38:18 Strafminuten für sein Team über die Schiedsrichterleistung und lobte seine Jungs für einen kämpferisch starken Auftritt. Bester Spieler war Torwart Alexander Wagner, der in den zahlreichen Unterzahlsituationen die Roten Teufel vor Gegentreffern bewahrte. Dieser fiel erst zum 1:3 im Schlussdrittel (42.). Zuvor hatten Daniel Schindler (16.) sowie Martin Flemming (35. in Unterzahl/42.) die RT-Weichen auf Sieg gestellt.

RT Bad Nauheim: Wagner - Dennis Schlicht, Steinschneider, Sven Schlicht, Berk, Pak, Franz - Filipovic, Mroz, Schindler (1), Saulite, Etzel, Flemming (2), Behrens, Prada.

Auch interessant

Kommentare