Schwing nimmt Gronauer Niederlage nicht zu ernst

  • schließen

(ub). Beim freundschaftlichen Vergleich zweier Gruppenliga-Aufsteiger gab’s für die Fußballer des SV Gronau trotz Heimvorteils gegen den SV Pars Neu-Isenburg angesichts einer 2:3 (1:3)-Niederlage zwar nichts zu gewinnen, doch nach Ansicht von SVG-Coach Florian Schwing hatte das Resultat ohnehin keine allzu große Bedeutung: "Weil erneut mehrere Stammspieler fehlten, werte ich auch dieses Testspiel lediglich als zusätzliche Übungseinheit."

Unter der Leitung von Referee Marcel Cholewa (Dortelweil) resultierten beide Treffer der Platzherren aus Foulelfmetern, die Elvir Pintol in der 15. Minute zum 1:1-Ausgleich sowie in der Schlussminute zum 2:3-Endstand sicher verwandelte. Für die technisch starken Neu-Isenburger hatten Marian Stoleru (13./45.) und Kapitän Dejan Alempic (40.) getroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare