Schwere Brocken auf fremdem Platz

  • schließen

(kun). In der Frauenfußball-Verbandsliga Süd wartet auf den SC Dortelweil mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten FC Mittelbuchen am heutigen Samstagnachmittag ab 15 Uhr eine echte Herkulesaufgabe. Während die Dortelweiler zum Rundenauftakt zwei Unentschieden verbuchten, stehen die Gastgeberinnen nach souveränen Siegen gegen die DJK Wiesbaden und den 1. FFC Frankfurt III punktgleich mit dem TSV Pfungstadt an der Tabellenspitze. In der Gruppenliga Frankfurt empfängt der SVP Fauerbach nach der 0:1-Niederlage im Wetterau-Derby gegen die Spvgg. 08 Bad Nauheim zum Auftakt am Samstag (15 Uhr) den Tabellenvierten FSG Niedermittlau/Lieblos zum Heimspiel. Derweil geben die Bad Nauheimerinnen ihre Visitenkarte ab 18 Uhr beim SV Niederursel ab. Unterdessen müssen die B-Juniorinnen des SC Dortelweil um 13 Uhr zu ihrem zweiten Saisonspiel in der Bundesliga Süd beim VfL Sindelfingen ran

Verbandsliga Süd / FC Mittelbuchen - SC Dortelweil (Sa., 15 Uhr):"Mit dem FC Mittelbuchen erwartet uns einer der Topfavoriten auf den Aufstieg in die Hessenliga. Es gibt sicherlich einfachere Aufgaben. Aber wir haben noch eine Rechnung aus der Vorsaison offen, als wir gegen Mittelbuchen im Pokal ausgeschieden sind. Deshalb werden wir alles daransetzen, den Meisterschaftsaspiranten zu ärgern und dort etwas Zählbares mitzunehmen", sagt SCD-Coach Richard Pohlner. "Unsere Defensive stand im letzten Ligaspiel gegen Heppenheim und im Pokal gegen Haitz wesentlich stabiler, als noch beim Saisonauftakt gegen Egelsbach. Daran gilt es gegen Mittelbuchen anzuknüpfen." In der Offensive habe die Videoanalyse des Heppenheim-Spiels gezeigt, woran das Team zu arbeiten habe. "Das eine oder andere konnte die Mannschaft gegen Haitz bereits umsetzen", zeigt sich Pohlner optimistisch. Die Pokalpartie der Dortelweilerinnen unter der Woche war aufgrund einer schweren Verletzung einer gegnerischen Spielerin eine Viertelstunde vor dem Ende beim Stand von 2:0 für den SCD abgebrochen worden.

Entwicklung im Vordergrund

Gruppenliga Frankfurt / SVP Fauerbach - FSG Niedermittlau/Lieblos (Sa., 15 Uhr):"Für uns geht es auch im Heimspiel gegen den Tabellenvierten aus Niedermittlau/Lieblos darum, uns als Mannschaft wieder ein Stück weiterzuentwickeln. Die Gäste haben in dieser Saison erst eine Partie absolviert, die sie mit 2:1 gegen die SG Westerfeld gewinnen konnten. Unter der Woche mussten sie ihr Pokalspiel gegen Offenbach absagen, insofern wissen wir noch nicht genau, was uns erwartet", erklärt SVP-Coach Andreas Kattenberg. "Der Schlüssel zum Erfolg wird darin liegen, in der Defensive wie schon im Derby gegen Bad Nauheim erneut wenig zuzulassen. Im Angriff müssen wir noch mehr Torgefahr entwickeln. Wenn es uns gelingt, die positiven Eindrücke aus dem Training auf das Spielfeld zu übertragen, können wir den Gästen das Leben zumindest schwer machen. Ob dabei dann auch etwas Zählbares herausspringt, wird man dann sehen", sagt Kattenberg.

SV Niederursel - Spvgg. 08 Bad Nauheim (Sa., 18 Uhr):Mit Henrietta Paul (langzeitverletzt), Charlotte Meixner (privat verhindert), Josephine Rieken (verletzt) und Carlotta Mayer (Urlaub) muss Gästecoach Alexander Bönsel die Ausfälle von gleich vier Stammspielerinnen kompensieren. "Vor allem das Fehlen unserer Torfrau Carlotta Mayer wiegt schwer. Damit fällt eine große Stütze unseres Spiels weg, auch wenn ihr Ersatz Aurora Raito ihre Sache sicherlich gut machen wird", erklärt Bönsel. "Gegenüber dem knappen Auswärtserfolg in der Vorwoche gegen Fauerbach werden wir uns bei unserem Gastspiel in Niederursel deutlich steigern müssen, um dort ebenfalls etwas Zählbares mitzunehmen. Die Gastgeber zählen zum erweiterten Favoritenkreis auf den Meistertitel, trotzdem wollen wir unser gewohntes Spiel aufziehen und uns nicht vor dem Gegner verstecken. Dabei ist der Hartplatz der Hausherren allerdings für uns ein ungewohnter Untergrund, der die Aufgabe sicher nicht leichter macht", glaubt Bönsel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare