+
Spaß an der Bewegung, aber auch am Wettkampf - wie hier beim 30-Meter-Sprint - steht beim Ovag Sprint-Cup im Vordergrund.

Leichtathletik

Schüler-Sprint-Cup ein voller Erfolg

  • schließen

(jn). Zum zehnten Mal fand auf dem Friedberger Burgfeld vergangene Woche der Ovag Schüler-Sprint-Cup für alle Nachwuchstalente und diejenigen Kinder statt, die Spaß an der Bewegung haben. Jahr für Jahr kommen Hunderte Jungen und Mädchen auf den Sportplatz, um sich gegeneinander zu messen. Die Disziplinen: 30 Meter fliegend, Weitsprung für die Älteren und eine 8 x 40 Meter-Pendelstaffel.

Der Schüler-Sprint-Cup wurde damals mit dem Ziel ins Leben gerufen, Kindern den Spaß an der Bewegung zu vermitteln, ihre sportlichen Talente zu fördern und sie im besten Fall für den Vereinssport zu begeistern. "Die Jugendsportförderung liegt uns als kommunales Unternehmen ganz besonders am Herzen", sagt Ovag-Marketingleiterin Britta Adolph. Der Sponsor der LG hatte auch dieses Jahr wieder für alle Teilnehmer Urkunden und ein kleines Präsent dabei, für die besten drei gab es Medaillen - überreicht von den Topathleten aus Friedberg-Fauerbach. Steven Müller, Lars Hieronymi und Gordon Porsch, die gefragte Partner für Selfies waren und fleißig Autogramme schrieben.

In der M 13 war Ben Gerlach einmal mehr unschlagbar. Das Talent des TSV Friedberg-Fauerbach sprintete die 30 Meter fliegend in 3,58 Sekunden deutlich schneller als die Konkurrenz. Auch im Weitsprung setzte er mit 5,30 Metern ein Ausrufezeichen und stellte seine Bestmarke ein. In der M 12 war ein Schüler der Singbergschule Wölfersheim der Schnellste: Ramadan Hasani (3,84 sec.). Auch im Weitsprung war er vorne. Hasani kam mit 4,17 Metern als einziger in dieser Altersklasse über die Vier-Meter-Marke. Bei den Mädels der W 13 finishten Lea Türk und Emma Gröninger (beide Singbergschule) in 4,09 Sekunden zeitglieich über die Sprintstrecke ins Ziel. Den Weitsprung entschied Klassenkameradin Samantha Zalewski mit 4,10 Metern für sich. Die Siegerin über 30 Meter fliegend der W 12 hieß Kyla Mankel. Die TSV-Athletin kam auf 3,87 Sekunden und blieb als Einzige unter der Vier-Sekunden-Marke. Auch im Weitsprung war die Kreisstädterin top, gewann mit 4,22 Metern deutlich.

Henrik Scholz von der Sandrosenschule Rockenberg feierte in der M 11 einen Doppelsieg im Sprint (4,06 sec.) und im Weitsprung mit 4,14 Metern - jeweils vor Finn Ole Gottschalk von der Henry-Benrath-Schule Friedberg. Eine Altersklasse tiefer setzte sich Noah Moder vom TSV Friedberg-Fauerbach in 4,31 Sekunden über 30 Meter fliegend durch. Im Weitsprung war es am Ende eine Zentimeterentscheidung zugunsten von Dominik Dlugosch (Grundschule Lindheim; 3,47m). Enge Duelle lieferten sich auch die Mädels in der W11. Leni Vietze vom TV Nieder-Weisel setzte sich im Sprint in 4,18 Sekunden knapp vor Melina Knaf (Stadtschule Büdingen) durch. Im Weitsprung wiederum war Knaf mit 4,01 Metern vor Vietze. Elisa Linkenbach (TSV Friedberg-Fauerbach) siegte über 30 Meter fliegend in 4,24 Sekunden. Livia Voelsch gewann mit 3,41 Metern den Weitsprung.

Schnell unterwegs war Adrian Fliedner (Kurt-Moosdorf-Schule) in 4,44 Sekunden der M 9. Toni Merzdorf vom TSV Friedberg-Fauerbach folgte in 4,55 Sekunden. Die M 8 gewann Dejan Cvetkovic von der Grundschule Lindheim in 4,65 Sekunden. In der Altersklass W 9 gab es über die 30 Meter fliegend gleich zwei Siegerinnen: Lara Reisner (Grundschule Ober-Widdersheim) und Elnaz Kayan (Stadtschule Büdingen) sprinteten in 4,56 Sekunden zeitgleich ins Ziel. Bei den jüngsten Mädels sicherte sich Helene Trupp (Kurt-Moosdorf-Schule) in 4,66 Sekunden den Sieg.

Die Sieger der Pendelstaffel waren: Echzells jüngste "KMS Girls" in der U 10 sowie bei den Jungs der TSV Friedberg-Fauerbach. In der weiblichen Jugend U 14 war die Sportklasse 6F3 bei den Mädels vorne, bei den Jungs der U 12 lagen "Echzells KMS Wild Boys" in Front. Bei den Mädels der U 12 kam der TSV Friedberg-Fauerbach auf Platz eins.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare