Michelle Schomberg (l.) - hier gegen Marie Joelle Sadien von der TSG Frankfurt - avanciert für die Spvgg. 08 Bad Nauheim beim 6:0-Sieg bei der FSG Niedermittau/Lieblos zur Matchwinnerin - ein Befreiungsschlag für die Kurstädterinnen. ARCHIVFOTO: JAUX
+
Michelle Schomberg (l.) - hier gegen Marie Joelle Sadien von der TSG Frankfurt - avanciert für die Spvgg. 08 Bad Nauheim beim 6:0-Sieg bei der FSG Niedermittau/Lieblos zur Matchwinnerin - ein Befreiungsschlag für die Kurstädterinnen. ARCHIVFOTO: JAUX

Schomberg schnürt Viererpack

  • vonSascha Kungl
    schließen

(kun). In der Frauenfußball-Verbandsliga Süd hat der SC Dortelweil im Spitzenspiel des sechsten Spieltags einen 2:1-Auswärtserfolg gegen den FSV Schierstein gefeiert. Durch die Niederlage der SG Bornheim/Grün-Weiß gegen die SG Haitz kletterten die Dortelweilerinnen auf den zweiten Tabellenplatz und sind nun erster Verfolger des Spitzenreiters aus Egelsbach. In der Gruppenliga Frankfurt verlief das Gastspiel der Spvgg. 08 Bad Nauheim in Niedermittlau/Lieblos beim 6:1-Erfolg ebenfalls erfolgreich. Dagegen musste sich die FSG Burg-Gräfenrode in der Kreisoberliga Frankfurt dem FFV Oberursel mit 3:4 geschlagen geben.

Verbandsliga Süd/ FSV Schierstein - SC Dortelweil 1:2 (1:2): "In der ersten Halbzeit hat die Mannschaft ihre bisher beste Saisonleistung auf den Platz gebracht", zeigte sich SCD-Coach Christian Vaubel mit dem Auftritt seiner Elf im Wiesbadener Ortsbezirk zufrieden. Bereits nach acht Minuten erzielte Marie Kleinschmidt nach Vorarbeit von Josefine Link die Dortelweiler Führung, die Antonia Wittich nach einer Viertelstunde im Anschluss an eine ansehnliche Kombination über Kleinschmidt und Kyra Koulouris auf zwei Tore ausbaute. Der Anschlusstreffer durch Alisa Frick, die in der 23. Minute einen Abstimmungsfehler in der Defensive der Gäste bestrafte, blieb lediglich ein Schönheitsfleck auf einer ansonsten makellosen Leistung der Dortelweilerinnen.

Gruppenliga Frankfurt/ FSG Niedermittlau/Lieblos - Spvgg. 08 Bad Nauheim 0:6 (0:2): "Das Spiel lief für uns von Beginn an nach Plan. Die Mannschaft hat von der ersten Minute an das umgesetzt, woran wir seit Wochen im Training arbeiten. Somit konnten wir den Gastgeberinnen unser Spiel aufdrücken und einen auch in der Höhe verdienten Sieg feiern", war Bad Nauheims Spielertrainerin Carlotta Mayer voll des Lobes für ihre Elf. Mit vier Treffern schoss Michelle Schomberg die "Nullachterinnen" quasi im Alleingang zum Sieg (9./76./79./88.). Vor der Pause gelang Laura Schmidt das 2:0 für die Gäste (23.), für das 3:0 zeichnete Julia Emma Seifert verantwortlich (66.).

Der Ausgleich will nicht fallen

Kreisoberliga Frankfurt/ FFV Oberursel - FSG Burg-Gräfenrode 4:3 (2:1): Den besseren Start erwischten die Gäste, die nach acht Minuten durch ein Kopfballtor von Carina Becker in Führung gingen. Nach Luise Kassners Ausgleichstreffer (31.) drehte Judith Gerigk die Partie zugunsten der Gastgeberinnen (44.). Zuvor hatte FSG-Keeperin Cynthia Scheidt einen Elfmeter von Louisa Renowitzki pariert (40.). Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff gelang Katrin Krokolinski mit einem Sololauf der 2:2-Ausgleich. Im direkten Gegenzug fiel das 3:2 durch Sarah Malfere für den FFV (47.), dem Gerigk mit ihrem zweiten Treffer des Tages das 4:2 folgen ließ (70). Die Roggauerinnen konnten durch Becker noch einmal verkürzen (81.) und hatten in den Schlussminuten weitere gute Einschussmöglichkeiten durch Krokolinski und Pfetzing. "Der erneute Ausgleich wollte uns aber nicht gelingen. Die knappe Niederlage war ärgerlich, da zumindest ein Punktgewinn drin gewesen wäre", haderte FSG-Pressesprecherin Melanie Meyerhöfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare