Handball

Schnelles Griedeler Wiedersehen mit Holzheim

  • schließen

Zum Restart der Handball-Landesliga Mitte stehen am Wochenende drei Begegnungen auf dem Programm. Während der Tabellenführer aus Petterweil erst am nächsten Wochenende eingreift, sind die Verfolger bereits morgen im Einsatz. Aus heimischer Sicht steht derweil das Auswärtsspiel des TSV Griedel gegen den TuS Holzheim im Fokus (So., 18 Uhr).

Zum Restart der Handball-Landesliga Mitte stehen am Wochenende drei Begegnungen auf dem Programm. Während der Tabellenführer aus Petterweil erst am nächsten Wochenende eingreift, sind die Verfolger bereits morgen im Einsatz. Aus heimischer Sicht steht derweil das Auswärtsspiel des TSV Griedel gegen den TuS Holzheim im Fokus (So., 18 Uhr).

Im letzten Spiel vor der Winterpause feierten die Griedeler einen 28:27-Heimerfolg gegen Holzheim. Nur fünf Wochen später geht es für das Team von Trainer Dirk Schwellnus erneut gegen den Tabellenneunten. "Auf Wunsch der Holzheimer haben wir die Partie vom ersten Spieltag auf den Januar verlegt", erklärt Griedels Teammanager Jürgen Weiß. Bis vor ein paar Tagen war noch nicht sicher, ob die Partie überhaupt stattfinden kann, da den Holzheimern ihre Halle kurzfristig nicht zur Verfügung stand. Nun wird das Spiel in der Sporthalle der Realschule Plus in Hahnstätten (Rheinland-Pfalz) angepfiffen. "Wir freuen uns über jeden, der die weite Reise auf sich nimmt, um uns zu unterstützen", erklärt Weiß. Nach dem Erfolg im Dezember konnten die Griedeler den Rückstand auf den TuS auf zwei Zähler verkürzen.

Der Tabellenneunte präsentiert sich allerdings in bestechender Form. Bei einem Vorbereitungsturnier unterlag das Team von TuS-Coach Christian Bittkau dem Oberligisten Dotzheim im Endspiel erst nach Siebenmeterwerfen. Zudem ist man in dieser Saison mit 10:2 Punkten vor heimischem Publikum eine Macht. Aber auch die Griedeler haben mit 6:4 eine ordentliche Auswärtsbilanz. Die Holzheimer zeichnen sich besonders durch ihr Tempospiel über die Außen und ihre zweite Welle aus. Auch die Einbeziehung der Kreisläufer ist ein Hauptmerkmal ihres Spiels. Griedel muss die Ausfälle von Constantin Jantos, Michel Stolte und Florian Wagner kompensieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare