Rad

Schneidenbach wieder schnellste Bergzeitfahrerin

  • schließen

(htr/esa). 325 Höhenmeter auf einer Länge von 5,1 Kilometern waren zu bewältigen, ehe die offenen hessischen Meister im Bergzeitfahren festgestanden haben.

Der RV Bad Hersfeld hatte geladen, um den Bergkönig mit Start in Kirchheim-Gersdorf und Ziel auf dem Eisenberg zu ermitteln. Die Rockenbergerin Anja Schneidenbach vom Gießener Bundesliga-Team RSG Placeworkers sicherte sich in 18:22 Minuten den Sieg in der Damen-Konkurrenz. Damit wiederholte Schneidenbach im Trikot des RV Germania Rockenberg ihren Titel aus dem Jahr 2014.

Bei den männlichen Vereinskollegen klappt es nicht mit einer Medaille. Schneidenbachs Lebensgefährte Dirk Keßler brauchte in der Seniorenklasse III 15:47 Minuten, das reichte für Platz vier. Mario Lembke fuhr nach 19:16 Minuten als Zehnter über den Zielstrich. In der U 23 verpasste Thilo Anschütz mit einer Zeit von 17:34 Minuten als Vierter das Podest nur knapp. Den Gesamtsieg holte sich Tobias Eise vom TGV Schotten in 12:47 Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare