1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Sahin und Schild führen Bingenheim zum Sieg in Dortelweil

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(hei/jms/mam) Die FSG Burg-Gräfenrode war auch gestern in der Kreisoberliga torhungrig.

Fußball / Gruppenliga Frankfurt-West

Dortelweil unterliegt

SC Dortelweil - Vatan Spor Bad Homburg 1:3 (0:2): Der Tabellenvierte präsentierte sich mit drei Toren aus fünf Chancen als das abgebrühtere und effektivere Team, während der Neuling aus Dortelweil trotz zehn guter Möglichkeiten nur einmal, nämlich bei Markus Beierles letztlich wertlosem Kopfballtor zum 1:3-Endstand, jubeln konnte (85.). Die Bad Homburger Türken, die auch das Platzverweis-Duell mit 3:1 gewannen (Sismac mit Rot, Ünal und Bilaru für Vatan Spor sowie Bilen für den SC jeweils mit Gelb-Rot), gingen durch Tolga Perison, der einen Dortelweiler Abwehrfehler nutzte, in Führung (10.), die Menderes Yasaroglu per 25-Meter-Distanzschuss (38.) und Ibrahim Üyanik, der einen Konter gegen alles nach vorne werfende Platzherren vollendete (82.), weiter ausbauten. (hei)

Fußball aktuell / Regionalliga Süd

»Kleine Löwen« beißen die »Lilien«

(sto/mi) Der SV Darmstadt 98 bleibt in der Regionalliga Süd weiter Schlusslicht und unterlag gestern auch beim TSV 1860 München II klar mit 0:4.

TSV 1860 München II - Darmstadt 98 4:0 (0:0): Schiedsrichter: M. Beck (Schöntal) - Tore: 1:0 Manga Lembe (52./Foulelfmeter), 2:0 Aigner (66.), 3:0 Schwarz (83.), 4:0 C. Stahl (87./Eigentor).

C-Liga Friedberg

SV Ossenheim rückt

auf Platz drei vor

(sto) Der SV Ossenheim kam gestern Abend mit 5:1 bei der TSG Wölfersheim zum höchsten Tagessieg und verbesserte such damit auf Platz drei. An der Spitze baute der FC Ober-Rosbach II durch ein 3:2 gegen den FC Kaichen II den Vorsprung auf drei Punkte aus.

TSG Wölfersheim - SV Ossenheim 1:5 (1:0): Die frühe Wölfersheimer Führung durch Marcel Petersen (4.) war auch der Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel spielte Ossenheim groß auf. Christian Stein (50.), Sebastian Böck (65./75./80.) und Oliver Stein (87.) trafen zum 1:5.

Inter Reichelsheim - TSG Ober-Wöllstadt II 4:3 (2:0): Der Reichelsheimer Sieg hätte durchaus höher ausfallen können. Bahadir Kör (38.) und Halil Torun (43./48.) legten für die Heimelf ein 3:0 vor. Sebastian Pabsts 3:1 (62.) ließ Aydekin Karpuz (68.) das 4:1 folgen. Erst nach Pabsts verwandeltem Strafstoß (72.) kam Sand ins Inter-Getriebe. Als Pabst sogar auf 4:3 verkürzte (75.), wurde es nochmals spannend.

FSG Burg-Gräfenrode II - SV Leidhecken 4:1 (2:1): Gegen eine schwache Leidheckener Mannschaft kam die FSG zum ersten Saisonsieg, der auch vollkommen in Ordnung ging. Christoph Grunewalds frühes 1:0 für Burg-Gräfenrode (3.,) glich Marc-André Braun aus (24.). Aber nur vier Minuten später schoss Michael Kraut die FSG wieder nach vorne. Tanju Oezyildiz verwertete noch zwei der zahlreichen Möglichkeiten zum 4:1-Endstand.

FC Ober-Rosbach II - FC Kaichen II 3:2 (2:0): Dario Perreira (14.) und Ralf Romeike (20.) schossen Ober-Rosbach früh mit 2:0 in Führung. Gegen die defensiven Kaichener wurde Ober-Rosbach dann leichtsinnig und geriet nach Manuel Strauchs 2:1 (70.) ins Straucheln. Eine Minute später sah Bedir Yasaroglu wegen Reklamierens »Rot«. Das 3:1 durch Romeike bedeutete aber die Entscheidung (80.), obwohl Nicolas Walter nochmals für Kaichen verkürzte.

VfB Petterweil II - KSG Bönstadt 3:2 (2:1): Beim Petterweiler 3:2-Sieg war Marco Michele bei allen drei Toren der Wegbereiter. In der achten Minute köpfte Alpaslan Kursun seine Flanke zum 1:0 ein. Das 2:1 gelang Jakob Romanidis nach Micheles gefühlvollem Lupfer (31.), und in der 66. Minute setzte Marcel Hartmann Micheles Pass aus 25 Metern in den Torwinkel. Jörg Tschernisch hatte für die Bönstädter mit einem direkten Freistoß zum 1:1 ausgeglichen (23.). Und Dierk Eisenberg brachte den Gast fünf Minuten vor dem Abpfiff nochmals auf 3:2 heran. Dabei blieb es.

SG Rodheim II - SV Ockstadt II 1:1 (0:0): Obwohl die Rodheimer in der Schlussviertelstunde auf den Sieg drängten, trennte man sich leistungsgrecht 1:1. Eine Vorarbeit von Dennis Mix hatte Thorsten Ganser zur Ockstädter 1:0-Führung genutzt (50.). Zehn Minuten später glich Markus Kunkel nach einer Freistoßflanke von Dominik John aus.

»Büdinger« Fußball

0:2 - FSV Dauernheim

kassiert zwei Gräf-Tore

(sto) In der Büdinger B-Liga 1 unterlag der FSV Dauernheim im Spitzenspiel zu Hause dem FC Ober-Widdersheim durch zwei Tore von Timo Gräf (50./80.) mit 0:2.

Weiter spielten

SG Usenborn/Bergheim - FC Eckartshausen 3:1.

(sto) Der KSV Bingenheim ist der Gewinner des Wochenspieltages. Die Nohl-Elf gewann das Verfolgerduell beim Tabellenzweiten SC Dortelweil II mit 2:0 und pirschte sich bis auf drei Punkte an den VfR Butzbach heran, der zu Hause Türk Gücü Friedberg II mit 0:2 unterlag.

VfR Butzbach - Türk Gücü Friedberg II 0:2 (0:0): Drei verdiente Punkte nahmen die spritzigeren Friedberger von Butzbacher Ostbahnhof mit. Ihre 1:0-Führung aus der 47. Minute durch Mehtan Karadavut erschien jedoch nicht unhaltbar. Dagegen war gegen Akyüz’ Schuss ins lange Toreck (80.) kein Kraut gewachsen.

SV Gronau II - SVP Fauerbach 3:0 (1:0): Die taktisch gut eingestellten Gronauer machten die Räume eng und warteten auf ihre Chancen. Zudem fiel das 1:0 direkt vor der Pause durch Holger Barin zum richtigen Zeitpunkt. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff legte Jochen Einsporn zum 2:0 nach. Das war die Vorentscheidung. Einsporns 3:0 (66.) gab es noch als Zugabe.

KSV Weckesheim - SV Reichelsheim 2:2 (2:1): In dem teilweise verbissen geführten Derby besaßen die Weckesheimer zwar mehr Spielanteile, mussten sich aber schließlich mit einem Punkt begnügen. Lukas Riess war zweifacher Torschütze für den SV Reichelsheim (5./55.). Dazwischen netzten Farooq Mahmud (5.) und Heiko Werner (44.) für den KSV ein. Reichelsheims Mario Jansen sah nach einer Tätlichkeit »Rot« (65.).

FSV Dorheim - SV Staden II 0:1 (0:1): Jürgen Regner, Sascha Schwinghammer oder Fabian Glowacki konnten beste Dorheimer Möglichkeiten nicht nutzen. So stand der FSV beim Abpfiff mit leeren Hände da. Das entscheidende Tor fiel bereits nach drei Minuten durch Andreas Jost.

SC Dortelweil II - KSV Bingenheim 0:2 (0:1): Die Dortelweiler waren läuferisch stärker. Der KSV Bingenheim zeigte eine starke Abwehrleistung und hatte in Mücahit Sahin und »Oldtimer« Manfred Schild gute Lenker und Denker. Marco Becker brachte den Gast nach einer Viertelstunde mit 1:0 nach vorne. Benjamin Ruppel gelang das 0:2 (65.), bei dem es auch blieb.

FCO Fauerbach II - FC Gambach 1:3 (1:1): Thomas Dietz erzielte den Fauerbacher Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 (23.). Heiko Schäfer war drei Minuten zuvor die erstmalige Gambacher Führung in einer gleichwertigen Begegnung gelungen. Als Benjamin Krätschmer den Gast erneut nach vorne schoss (60.), agierte Fauerbach offensiver und fing sich bei einem Konter das entscheidende 1:3 ein durch Krätschmer (80.).

TSV Dorn-Assenheim II - VfB Friedberg II 3:5 (2:3): Der Dorn-Assenheimer Tashin Karaca war mit drei Toren der erfolgreichste Schütze (2./8./65.), aber am Ende jubelte Friedberg. Der TSV verstand es nicht, seine frühe 2:0-Führung zu sichern und fing sich durch Selcuk Tiras (12.), Marco Felder (31.) und Hussein Akyüz (40.) bis zur Pause drei Gegentore ein. Akyüz erhöhte auf 2:4 (60.). Steffen Ganser setzte den 3:5-Schlusspunkt (80.).

Reserven

TSG Wölfersheim II - SV Ossenheim II 2:5, VfR Butzbach II - SV Leidhecken II 3:1, FSG Wisselsheim II - SVP Fauerbach II 0:3.

(lan/eic) Der Traiser FC konnte in der A-Liga Friedberg den neunten Sieg im elften Spiel feiern und setzt sich damit an der Tabellenspitze erst einmal fest. Der TFV Ober-Hörgern überflügelte zeitgleich mit einem 3:2-Erfolg beim KSV Berstadt den Rangzweiten FC Hessen Massenheim, der gegen den FC Rendel 3:3 spielte.

SV Germania Schwalheim - SV Assenheim 6:1 (1:1): Der SV Assenheim dezimierte sich durch zwei Rote Karten gegen Sascha Roth bei einem Tumult (41.) und Tobias Ruhmland nach einer Notbremse (80.) selbst. René Steinhorst gelang das 1:0 nach einer Hereingabe von Florian Müller (20.), ehe Uwe Funk mit einem schnell ausgeführten Freistoß egalisieren konnte (40.). David Grunske nach einer Eckhardt-Flanke (57.), drei Treffer von David Russ (64./81./87.) und ein Eigentor (75.) führten schließlich zum 6:1-Endstand in einer im zweiten Abschnitt einseitigen Begegnung. - Reserven: 9:2. Nagel (2), Hess (2), Hebenstreit (2), Staisch (2) und Marx trafen für die Gastgeber. Zur Strassen sowie Strasheim waren die Assenheimer Torschützen.

KSV Berstadt - TFV Ober-Hörgern 2:3 (1:0): Für den KSV wäre mehr drin gewesen, allerdings sprang in der Drangperiode im ersten Abschnitt nur ein Pfostenschuss von Sven van Eyk und ein Treffer durch Sascha Zon nach einer Testena-Flanke heraus (37.). Nach der Pause wendete sich das Blatt in einer kampfbetonten Partie: Alexander Weil (53.), Sebastian Wolf (65.) sowie Andreas Sturm (70.) schossen den Tabellendritten mit 3:1 in Führung. Unter der guten Leitung von Schiedsrichter Eris (Friedrichsdorf) konnnte Zon nach einem Foul an Paskuda lediglich noch auf 2:3 verkürzen (80.). - Reserven: 1:9. Während Jahn für den KSV die Ehre rettete, markierten Schönborn (3), Wenige (2), Reitz, Spindler und Gehab (2) die Gästetreffer.

SG Nieder-Mockstadt/Stammheim - Traiser FC 0:3 (0:0): Der Gastgeber hielt bis zum 0:1 durch Waldemar Grot gut mit (55.). Danach erhöhten Torsten Dinkel (72.) und erneut Grot (84.) uneinholbar auf 3:0 für den Tabellenführer.

Reserven: 2:3. Heinig und Lösch für die SG sowie Swarski, Langsdorf und Graziano fü den TFC waren die Torschützen.

FC Hessen Massenheim - FC Rendel 3:3 (1:1): Der FC gab sich nicht geschlagen und holte in den Schlussminuten doch noch einen Zähler. Stefan Auras nach einem Markloff-Freistoß per Kopf (86.) und Florian Rühl nach einem Foul an Thomas Menzel (89./FE) sorgten für das späte 3:3. Zuvor hatte der FC das Geschehen weitgehend diktiert und durch Tony Passaro (39./48.) und Juri Wenz auf Zuspiel von Nico Schad (72.) drei Mal in die gegnerischen Maschen getroffen. Das zwischenzeitliche 1:1 ging auf das Konto von Jan Markloff (40.). - Reserven: 4:0. André Guadagno (2), Marc Milchsack und Patrick Braun netzten in der einseitigen Partie ein.

SV Hoch-Weisel - SV Steinfurth II 2:0 (2:0): Nach Foul an Sven Albert verwandelte Robert Lang den fälligen Foulelfmeter zum 1:0 (27.). Robert Lang war es auch, der auf 2:0 erhöhte (33.). Wiederum leistete Sven Albert die Vorarbeit. Die größte Chance vergab Steinfurth, als Christopher Müller die Latte anvisierte (85.).

SG Oppershofen - Spvgg. 08 Bad Nauheim 3:0 (1:0): Dominik Strasheim eröffnete den Torreigen, als er im Nachschuss traf (34.). Nach »Rot« für den Bad Nauheimer Yavusz Özisli wegen groben Foulspiels (55.) dauerte es bis zur 83. Minute, ehe Andreas »Bomber« Schäffler nach schöner Vorarbeit von Tobias Schwarz mit dem 2:0 die SG erlöste. Tobias Schwarz setzte den 3:0-Schlusspunkt (87.). Ein verdienter Sieg für Oppershofen, der um ein Tor zu hoch ausfiel. - Reserve: 8:1.

SV Nieder-Weisel II - KSG 20 Groß-Karben 2:4 (1:2): Der SV hätte einen Punkt verdient gehabt, konnte beim Stand von 2:3 jedoch drei gute Chancen nicht nutzen. Entweder klärte der Gast auf der Linie oder die Latte stand im Weg. So reichte es nur zu den Treffern von Christoph Häuser (19.) und Julian Welker (48.). Besser machten es die Groß-Karbener, die in Ercan Güler (1. und 9.), Olcay Bayram (51.) und Dominik Clarius (88.) ihre Torschützen hatten.

Türk. SV Bad Nauheim II - FC Wohnbach 2:1 (1:1): Das Spiel begannn mit 25 Minuten Verspätung, weil der Schiedsrichter im Stau stand. Den SV störte das nicht, und Luc Lenz brachte den SV mit 1:0 in Front (26.). Noch vor dem Seitenwechsel konnte Patrick Förster für Wohnbach egalisieren (32.). Als Timo Litt den Bad Nauheimer Zeki Ilgüy foulte, verwandelte Luc Lenz den fälligen Foulelfmeter zum 2:1-Siegtreffer (61.).

FSV Kloppenheim - SV Bruchenbrücken 1:1 (0:1): Nach 18 Minuten klingelte es im Gehäuse des FSV, als Andreas Scheld per Abstauber Bruchenbrücken mit 1:0 in Führung brachte. Nach dem Seitenwechsel drängte Kloppenheim den SV in die eigene Hälfte, und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Doch es sollte nur noch zum Ausgleich durch Sasan Aarabi reichen, der einen Freistoß aus 20 Metern in den Winkel setzte. Reserven: 3:1.

FSG Burg-Gräfenrode - Türk Gücü Friedberg 5:0 (1:0): Unter der souveränen Leitung von Schiedsricher Schnor enttäuschten die Gäste maßlos. Nicht einmal einen Foulelfmeter konnte Antonios Tsiakalos im Tor unterbringen (77.), während auf der Gegenseite Rico Kraut zweimal per Heber zum 1:0 und 3:0 erfolgreich war (35./49.). Dazwischen markierte Florian Fünffinger das 2:0 (42.), bevor nach einer Superflanke von Sven Meisinger Christian Kloeß die Führung ausbaute (75.) und schließlich Benjamin Schnierle für den auch in dieser Höhe verdienten 5:0-Endstand verantwortlich zeichnete (87.).

VfR Ilbenstadt - FC Kaichen 1:0 (0:0): Matchwinner in diesem verbissen geführten Derby war Patrick Quanz, der in der 73. Minute eine brillante Vorarbeit von Alexander Thomas zum Tor des Abends nutzte. Kampf und Tempo waren ansonsten Trumpf in dem prestigeträchtigen Spiel, wobei die Gäste im ersten Durchgang Vorteile hatten.

TSV Dorn-Assenheim - VfB Friedberg 2:2 (0:1): Tufan Altuncicek brachte die Burgfeldmannen auf Zuspiel von Sven Pschierer in Führung (22.), bevor TSV-Spielertrainer Andreas Jädike jeweils nach Foulspiel an Marc-Oliver Schütz zweimal vom Elfmeterpunkt traf (58./61.). Timo Dechert auf Zuspiel von Hartmann sorgte in einer Partie mit vielen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten schließlich für das gerechte Remis (70.).

SG Rodheim - SV Germania Ockstadt 1:1 (1:1): Unterm Strich waren die Rodheimer mit dem 1:1-Unentschieden zufrieden, hatten sie doch in der ersten Hälfte zahlreiche Chancen ungenutzt gelassen. Bernd Kager markierte in der 36. Minute nach Zuspiel von Sascha Voss das 1:0 aus Sicht der überlegenen Rodheimer. Das 1:1 für Ockstadt folgte in der 42. Minute per Foulelfmeter durch Linhart, eine Entscheidung, mit der die Rodheimer nicht einverstanden waren. In der zweiten Spielhälfte verlief die insgesamt recht zerfahrene Partie ausgeglichener, die Mannschaften lieferten sich nun einen offenen Schlagabtausch, der das 1:1-Remis rechtfertigte.

FCO Fauerbach - FC Nieder-Florstadt 1:3 (0:2): Florstadt spielte taktisch stark und setzte zahlreiche Konter, während die Fauerbacher sich im Abschluss als schwach erwiesen, so dass Nieder-Florstadt einen verdienten 3:1-Erfolg feierte. Das 1:0 für die Gäste erzielte Bingel, der auch in der 20. Minute den 2:0-Pausenstand markierte. Alexander Ruf traf in der 50. Minute zum 3:0 für Florstadt, ehe Fauerbachs Stefan Tempelmeyer den 1:3-Endstand markierte.

SV Nieder-Weisel - TSG Ober-Wöllstadt 6:0 (5:0): Der SV begann wie die Feuerwehr, profitierte aber vor allem von den Kapriolen in der Ober-Wöllstädter Abwehr. Nicht einmal nach 60 Sekunden trat Moritz Zimmermann an einer Zarifoglu-Flanke vorbei, doch ein TSG-Verteidiger schoss ins eigene Netz. Nur fünf Minuten später flankte Berschick und wieder war ein Eigentor die Folge. Nach 13 Minuten traf Can Zarifoglu ins lange Eck. Einen verunglückten Rückpass zum Torhüter nahm dann Benni Jurowski auf und traf zum 4:0 (15.).Nachdem Winter eine Zarifolgu-Flanke verpasst hatte und zum dritten Mal ein Ober-Wöllstädter ins eigene Tor traf, war die Partie bereits in der 26. Minute entschieden. Stefan Moritz machte in der 78. Minute per Foulelfemter das halbe Dutzend voll.

FV Bad Vilbel II - SV Teutonia Staden 3:0 (3:0): Bad Vilbel agierte mit einem Feldspieler im Tor, da gleich drei Keeper auf Schulausflügen weilen. Doch der Vilbeler Schlussmann hatte ohnehin nichts zu tun. Auf der anderen Seite war mehr Betrieb. Nach einem Sporer Pass erzielte Paul Wischtak aus 22 Meter (20.) ein echtes Traumtor zum 1:0. Per Kopf erhöhte Mario Sporer dann selbst auf 3:0 (25.), ehe Sven Kusebauch eine maßgeschneiderte Flanke auf Erik Kemen schlug und dieser in der 40. zum 3:0 vorentscheidend einnetzte.

TSV Bad Nauheim - SV Ober-Mörlen 4:1 (2:0): Der TSV war die klar bessere Mannschaft und kam mit einem Doppelschlag zur Vorentscheidung. In der 14. Minute knallte Asmir Emrovic den Ball mit dem rechten Fuß in den Winkel. Nur drei Minuten später traf Murat Kuzpinar mit einem ähnlichen Geschoss - allerdings mit der linken »Klebe« - zum 2:0. Im zweiten Durchgang erhöhte zunächst Nedin Berktas mit einem Freistoß aus 20 Metern direkt unter die Latte auf 3:0. Matthias Wecklers Anschlusstreffer per Kopfball nach einer Ecke (70.) brachte Mörlen nichts mehr. Eine Minute vor dem Ende erhöhte Emrovic auf 4:1.

Auch interessant

Kommentare