Handball

Rückschlag für Wetzlars Stefan Kneer

  • vonRedaktion
    schließen

(bf.) Personeller Rückschlag für die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar. Die Mittelhessen müssen in den kommenden Wochen auf Routinier Stefan Kneer verzichten. Der 33-jährige Rückraumspieler leidet an einer Nervenwurzelentzündung im Rücken. Kneer war deshalb bereits im Heimspiel gegen den TVB Stuttgart nicht zum Einsatz gekommen. Nach weiteren Untersuchungen durch Mannschaftsarzt Marco Kettrukat steht nunmehr fest, dass der Ex-Nationalspieler in diesem Kalenderjahr nicht mehr zum Einsatz kommen kann.

"Das sind natürlich keine guten Nachrichten für uns, denn nicht zuletzt gegen Stuttgart hat man gesehen, dass Stefan eine wichtige Rolle in unserem Abwehrverbund spielt", sagt HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. "Da wir im Dezember nunmehr noch fünf Spiele haben, tut sein Ausfall natürlich doppelt weh. Jetzt müssen andere für ihn und uns in die Bresche springen." Für Kneer rückt Junioren-Nationalspieler Ian Weber in den Kader der Grün-Weißen, die am Sonntag beim SC DHfK Leipzig antreten.

Indes gab die HSG bekannt, dass am Montag der Einzelticketvorverkauf für die Rückrunden-Heimspiele 2020 beginnt. Die Tickets sind dann sowohl in der Geschäftsstelle der Wetzlarer als auch im Online-Ticketshop erhältlich. Highlights der Rückrunde sind die Heimspiele gegen die Rhein-Neckar Löwen (13. Februar 2020) und die Füchse Berlin (21./22. März 2020).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare