RT-Junioren für Endrunde qualifiziert

(pm) Die Eishockey-Junioren der Roten Teufel Bad Nauheim haben sich in der Bundesliga Nord mit einem 7:1-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten aus Kassel das Ticket für die Endrunde gegen die Süd-Mannschaften gesichert. Kassel (18 Spiele/34 Punkte) kann in den verbleibenden zwei Spielen den Sieben-Punkte-Rückstand nicht mehr aufholen.

Die Bad Nauheimer (17/41) kämpfen mit den Moskitos Essen (18/43) noch um den ersten Platz. Im Süden ist noch keine Entscheidung gefallen, Klostersee (53) führt vor Augsburg (47), Schwenningen (45) und Freiburg (45). Weiterhin Vorletzter sind die Roten Teufel in der Jugend-Bundesliga Nord.

Junioren-Bundesliga, EJ Kassel – RT Bad Nauheim 1:7 (0:2, 1:3, 0:2): Ein Doppelschlag der Gäste kurz vor der ersten Pause kam in diesem "Endspiel" genau zum richtigen Zeitpunkt aus Sicht der Wetterauer. Kevin Napravnik beantwortete das 1:2 umgehend, ein weiterer Doppelschlag bedeutete bereits vor der zweiten Pause die Entscheidung. Bitter war lediglich die Matchstrafe gegen Michael Mroz aufgrund eines Checks gegen den Kopf, die fünfminütige Unterzahl überstanden die RT schadlos. Tore Bad Nauheim: Miles Steinschneider, Sören Franz, Kevin Napravnik, Michael Mroz, Patrick Sattler, Goran Pantic, Leon Filipovic.

Jugend-Bundesliga, RT Bad Nauheim – ETC Crimmitschau 6:19 und 0:11: Beide Male hätte es aus Bad Nauheimer Sicht enger zugehen können, denn Chancen zu mehr eigenen Treffern waren vorhanden. Die Teufel traten mit einem Minikader an, am Sonntag standen nur noch neun Feldspieler zur Verfügung. Der Tabellendritte bleibt weiter im Rennen um ein Endrundenticket, Bad Nauheim ist Vorletzter. Tore Bad Nauheim: Justin Lindsay (3), Hendrik Stengel, Johann Schardt, Christopher Fend.

Schüler-Bundesliga, RT Bad Nauheim – EJ Kassel 7:3 (4:0, 1:1, 2:2): Mit diesem Sieg kletterten die Teufel an Kassel vorbei auf Rang sechs. Grundstein war ein überragendes erstes Drittel. Wie bereits in der Vorwoche in Crimmitschau kauften die Kurstädter dem Gegner von Beginn an den Schneid ab, die Führung hätte nach den ersten 20 Minuten noch höher sein können. Im zweiten Drittel nahmen die Hausherren den Fuß vom Gaspedal, wodurch die Huskies besser ins Spiel kamen. Noch mehr schleifen ließen es die RT im letzten Drittel, in dem Kassel auf 5:3 herankam. Das sechste Tor durch Florian Flemming in der 57. Minute sorgte für die endgültige Entscheidung. – Tore Bad Nauheim: Felix Müller (2), Simon Tambosi (2), Lasse Gericke, Florian Flemming, Garrett Pruden.

Kleinschüler, NRW-Pokalrunde, Moskitos Essen – RT Bad Nauheim 4:3 (2:3, 1:0, 1:0): Zum Auftakt der NRW-Pokalrunde verspielten die Gäste nach einem tollen ersten Drittel eine 3:2-Führung. Tore Bad Nauheim: Theo Ziegelhöffer, Elias Breidenbach, Savo Ilic.

Knaben, NRW-Liga A, Düsseldorfer EG – RT Bad Nauheim 10:1 (3:0, 4:0, 3:1): Negativ-Höhepunkt aus Bad Nauheimer Sicht war die Matchstrafe gegen Torhüter Nils Flemming, der sich nach mehreren Schlägen auf seine Fanghand den Kontrahenten schnappte und die passende Antwort gab. Somit ist der Goalie auch für das Schülerteam gesperrt und muss wohl mehrere Spiele zuschauen. Die Teufel bleiben weiter ohne Punkt. Tor Bad Nauheim: Max Stark.

Bambini, U8: Im zweiten Turnier der NRW-Meisterrunde holten die Kleinsten der Roten Teufel in Krefeld zwei Unentschieden (4:4 gegen Krefeld, 7:7 gegen Bergisch-Gladbach) und einen 13:0-Sieg gegen Essen. Damit bleibt das Team von Martin Williams auf dem ersten Platz in der Tabelle nach sechs von zwölf Spielen. Tore Bad Nauheim: Chris Kirschenbauer (8), Tjark Kölsch (5), Paul Lemke (4), Marlon Prada (4), Phillip Anton, Ty Wolf, Luke Bode.

Die Heimspiele am Wochenende – Jugend: Samstag (12.15 Uhr) gegen Iserlohn; Junioren: Samstag (17.30) gegen Troisdorf; Schüler: Sonntag (12.15) gegen Hamburg; Kleinschüler: Sonntag (17.30) gegen Essen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare