Rote Teufel verlieren gegen Peiting

(mw/sth) Zweite Niederlage in Folge für Eishockey-Oberligist EC Bad Nauheim: Die Teufel verloren gegen den Rang-Zweiten EC Peiting verdient mit 2:4 (1:1, 1:2, 0:1).

Eine Disziplinarstrafe kassierte der Bad Nauheimer Piwowarczyk wegen Meckerns (12.). "Wir haben gekämpft, aber die Chancen nicht genutzt. Markus Keller hat gut gehalten", sagte EC-Trainer Fred Carroll. Die Partie hatte mit 25-minütiger Verspätung begonnen, beim "Warmschießen" hatte ein Peitinger ein Plexiglas-Element zerschossen, kurz danach traf ein Puck ein Kind in den Zuschauerrängen am Kopf.

Der EC hatte eine starke Anfangsphase, denn Richardson hatte nach 150 Sekunden das 1:0 auf dem Schlittschuh. Wenig später profitierte er von einem Gare-Anspiel und schob zum 1:0 ein. Danach verflachte die Partie – Bad Nauheim unterliefen viele leichte Fehler, und Peiting fand selbst in den durch fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen ermöglichten Überzahlsituationen nicht den Zug zum Tor. Teufel-Goalie Markus Keller machte einen sicheren Eindruck und vereitelte in der 14. Minute einen Alleingang von Liga-Topscorer Dibelka. Im Powerplay kamen die Peitinger dann doch noch zum Ausgleich vor der ersten Drittelpause, Dibelka hatte schön auf Schweiger zurückgelegt. Auf den Rängen machte sich derweil Unmut gegen Lanny Gare breit, der lustlos agierte.

Die Wetterauer taten sich bei hoher Fehlerquote auch im zweiten Drittel schwer, das Spiel zu machen – und Peiting wagte nach dem 2:1-Führungstreffer durch Pufal nur selten schnelle Vorstöße. Tobi Schwab, vorgestern für die Lions erfolgreich (siehe Bericht auf Seite 19), glich für die Gastgeber mit einem Schlagschuss aus. Doch Peitings Antwort dauerte nur 58 Sekunden, die erste Reihe kombinierte und Kreuzer vollendete.

Nach der zweiten Pause machte Peiting mit dem 4:2 durch einen Abstauber von Schweiger alles klar. Richardson (41.), Piwowarczyk (49.) und Eade (54.) hatten noch Chancen für die Teufel, der Anschlusstreffer gelang jedoch auch später mit sechs Feldspielern nicht.

EC Bad Nauheim: Keller – Mangold, Baum, Vogler, Eade, Franz, Glusanok, Kohl – Gare, Richardson, Breiter, Barta, Piwowarczyk, Schwab, Althenn, Weibler, Baldys, Haiduk, Cardona.

EC Peiting: Horneber – Vavrusa, Eichinger, Schöpf, Borberg, Zeck, Pufal – Dibelka, Kreuzer, Fröhlich, Eichberger, Müller, Schweiger, Simon, Pfohmann, Salzer.

Tore: 1:0 (5.) Richardson (Gare, Piwowarczyk 5-4), 1:1 (19.) Schweiger (Dibelka 5-4), 1:2 (25.) Pufal (Müller, Borberg - 5-4), 2:2 (39.) Schwab (Piwowarczyk, Gare - 5-4), 2:3 (40.) Kreuzer (Fröhlich, Dibelka), 2:4 (45.) Schweiger (Müller, Eichberger). - Strafzeiten: 12 plus 10 Piwowarczyk - 12. - Zuschauer: 894.

Weiter: Tölz - Dortmund 4:5 n.V., Füssen - Deggendorf 4:2, Herne - Rosenheim 4:3, Passau - Klostersee 5:3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare