Rote Teufel: Daniel Huhn kommt

(mn) 18 Einsätze in der Deutschen Eishockey-Liga (Augsburg), 190 Partien in der 2. Bundesliga, 142 Punkte in 176 Oberliga-Spielen, zuletzt Endrunden- und Playoff-Top-Scorer beim Drittliga-Finalisten EV Duisburg.

Daniel Huhn hatte bereits im Sommer auf der Wunschliste der Roten Teufel gestanden, jetzt hat der 26-Jährige dem EC Bad Nauheim seine Zusage für die zweite Saisonhälfte gegeben. Am Donnerstag wird der Stürmer zur Unterschrift in der Wetterau erwartet. Ob er nach nur einem gemeinsamen Trainingstag mit dem Team bereits in den Spielen gegen die Moskitos Essen (Freitag, 19.30 Uhr) und bei den Kassel Huskies (Sonntag, 18.30 Uhr) eingesetzt wird, ließ Trainer Frank Carnevale gestern noch offen. Huhn wechselt vom Bayernligisten ESV Buchloe, seinem Heimatverein, zu den Hessen.

Einen Dreijahresvertrag hatte Huhn dort – auch aus familiären Gründen – im Juni unterschrieben. Beim Rang-Fünften ist der Rechtsschütze mit 14 Treffern und 21 Vorlagen teamintern viertbester Scorer (hinter Ex-Teufel Peter Westerkamp), sucht eine Klasse höher aber noch einmal die sportliche Herausforderung. "Daniel gibt uns zahlreiche Variationsmöglichkeiten, weil er flexibel einsetzbar ist", freut sich Carnevale über seinen Neuzugang, der sich durch Übersicht, Stocktechnik und Schnelligkeit gleich in vielerlei Hinsicht auszeichnet.

Im Alter von 17 Jahren feierte Huhn beim ESV Kaufbeuren sein Debüt in der 2. Bundesliga (2003), schloss sich zwei Jahre später dem EV Landsberg an und kam in der Saison 2007/08 zu 18 Einsätzen für Augsburg in der Deutschen Eishockey-Liga (war zudem für den Zweitligisten Landsberg und den Drittligisten Peiting am Puck). Einer weiteren Spielzeit am Lech folgte der Wechsel zu den Hannover Indians in die 2. Bundesliga (2009/10), die letzten beiden Spielzeiten absolvierte Huhn in der Wedaustadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare