1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rote Teufel: Baum bleibt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der »Dino« der Roten Teufel bleibt: Alex-ander Baum hat - wie erwartet - einen Vertrag beim EC Bad Nauheim unterschrieben und geht in die mittlerweile achte Saison in der Wetterau.

Der 33-Jährige verbindet sein Engagement beim Eishockey-Zweitligisten zur Spielzeit 2014/15 mit einer Ausbildung zum Bürokaufmann im Nachwuchsverein. »Von der Belastung her wird das anfangs sicher eine Umstellung, eine neue Erfahrung«, sagt der frühere Kapitän der Badestädter, der zudem beim Coaching der Jugend- und der Schülermannschaft assistiert. 352 Meisterschaftsspiele hat der Verteidiger bislang für die Roten Teufel absolviert und dabei 51 Treffer erzielt. Petri Kujala und Daniel Heinrizi, der Trainer und der Sportliche Leiter, müssen vier Wochen vor dem Trainingsauftakt noch eine offene Stelle im Angriff besetzen. Die nominell zwölfte Stürmerposition soll derweil durch Kooperationspartner Düsseldorf mit einem U23-Spieler aufgefüllt werden.

Alexander Baum, der als gebürtiger Iserlohner in der Wetterau sportlich wie privat vor einiger Zeit bereits seine Liebe gefunden hat, war in seiner ersten Zweitliga-Saison in 61 Partien auf zwei Treffer und sechs Vorlagen bei 30 Strafminuten gekommen.

»Die Playoff-Teilnahme muss unser Ziel sein. Und das sollte auch realistisch sein, wenn ich mir so unseren Kader anschaue«, sagt der Routinier, der im Mai das Sommertraining in der Gruppe um Fitnesscoach Matthias Ott aufgenommen und sich trotz fehlendes Kontrakts stets als Roter Teufel identifiziert hat. Wechselabsichten hätten nie zur Debatte gestanden, sagt der 92-Kilogramm-Mann, der lange Zeit um Akzeptanz beim Publikum kämpfen musste, im Vorjahr allerdings mit einem ordentlichen Zweitliga-Einstand die Kritiker weitgehend verstummen lassen konnte. »Baumi war in der letzten Saison ein wertvoller Spieler, der gezeigt hat, dass wir jederzeit auf ihn setzen können«, sagt Daniel Heinrizi. (mn)

Auch interessant

Kommentare