"Rote" kassieren späten Ausgleich

(mad) Nach vier Niederlagen in Folge hat der SV Nieder-Wöllstadt in der Gruppenliga Frankfurt West gestern zumindest mal wieder einen Zahler auf der Habenseite verbucht. Große Freude wollte darüber aber im Lager der Mannschaft von Trainer Michael Götz nicht aufkommen, da die "Roten" mehrfach den entscheidenden Treffer nicht markierten und dafür in der Nachspielzeit mit dem 2:2-Gegentreffer von Westend Frankfurt durch Monopoli bitter bestraft wurden.

Die Hausherren erwischten einen Start nach Maß in die abwechslungsreiche Partie. Eine lange Freistoßflanke des wiedergenesen Kocatürk auf den langen Pfosten köpfte der aufgerückte Aziz El Mojahid zum frühen 1:0 ein (5.). Mitte der ersten Spielhälfte erhöhte das Götz-Team auf 2:0. Philipp Hochgesand war aus elf Metern der Nutznießer einer punktgenauen Flanke von Stürmer Robert Lang (23.). Die Frankfurter Gäste waren laut SVN-Pressesprecher Walter Nebel auch schon im ersten Durchgang die spielbestimmende Mannschaft, ohne sich klare Torchancen erspielen zu können. Die "Roten" verpassten es, schon vor dem Pausenpfiff auf 3:0 zu erhöhen. Waldarz scheiterte zunächst mit dem Hinterkopf an Westends Keeper Klein (31.), ehe Lang den Gästekeeper anschoss, anstatt locker einzuschieben (44.). Nebel sah in dieser Situation die Schlüsselszene des Spiels: "Bei einer 3:0-Führung wäre die Partie entschieden gewesen".

Vielmehr schaffte die Elf von Gäste-Coach Paul Petrina den 1:2-Anschlusstreffer, als Eugenio Vulcano aus elf Metern nach feinem Zuspiel des eingewechselten Massimo Monopoli die Übersicht behielt und überlegt einschob (65.). In der Folgezeit ließen die Gastgeber erneut mehrfach Chancen zum wohl entscheidenden 3:1 verstreichen. Weder Marius Milek (68./scheiterte an Klein) noch Alexander Traut (77./Klein drehte dessen 20-Meter-Flachschuss mit den Fingerspitzen um den Pfosten) war ein Erfolgserlebnis vergönnt. In der dreiminütigen Nachspielzeit vergab Traut für die "Roten", den anschließenden Abschlag nahm der eingewechselte Fajel Fazel einen Klein-Abschlag auf, flankte über Freund und Feind hinweg – Monopoli war zur Stelle und köpfte aus kurzer Distanz zum 2:2-Endstand ein (90.+2).

SV Nieder-Wöllstadt: Langlitz – Dinger, Wladarz, El Mojahid, Brand – Hochgesand (73. Saljihu), de Oliveira, Eder, Traut – Lang (75. Dincer), Kocatürk (64. Milek). – SG Westend Frankfurt: Klein, Ahmed, Albayrak, Isovic, El Baouti (80. Boussouf), Bogdanovic, Vulcano, Petrina, Kotarac, Wagner (87. Fazel), Abbouz (52. Monopoli).

Im Stenogramm: Tore: 1:0 (5.) El Mojahid, 2:0 (23.) Hochgesand, 2:1 (65.) Vulcano, 2:2 (90.+2) Monopoli. – Schiedsrichter: Jonas Mülot (Eifa).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare