1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rodheimer Zweite ist zu dritt chancenlos

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Stahnke

Kommentare

Während die SG Rodheim II in der letzten Woche noch kurzfristig Christine Gohla dazu bekam, musste die »Zweite« der SG in der Tischtennis-Verbandsliga beim Titelfavoriten TTG Margretenhaun-Künzell diesmal zu dritt antreten, da Gohla diesmal in der ersten Garnitur spielte. Somit gab es eine 2:8-Niederlage.

Während die SG Rodheim II in der letzten Woche noch kurzfristig Christine Gohla dazu bekam, musste die »Zweite« der SG in der Tischtennis-Verbandsliga beim Titelfavoriten TTG Margretenhaun-Künzell diesmal zu dritt antreten, da Gohla diesmal in der ersten Garnitur spielte. Somit gab es eine 2:8-Niederlage.

TTG Margretenhaun-Künzell – SG Rodheim II 8:2: Ohne Weber und Bayer waren die Rodheimerinnen nur zu dritt, so dass es nur durch Sandra Michel (gegen Vlora Hasani und Theresa Eismann) zwei Ehrenpunkte gab. Niederlagen kassierten hingegen Sandra Michel/Berndt (gegen Hasani/Müller), Saskia Michel (gegen Hasani und Eismann) und Marion Berndt (gegen Lena Müller und 9:11, 11:9, 11:8, 8:11, 2:11 gegen Hanna Vey). Dazu kamen drei kampflose Spielverluste gegen Eismann/Vey, Müller und Vey.

Auch interessant

Kommentare