1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

SG Rodheim siegt »zu Gast bei Freunden«

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(pv) Es war kein glorreiches Spiel, welches die erste Herrenmannschaft der SG Rodheim gegen den TV Bommersheim in der Volleyball-Regionalliga am vergangenen Samstag lieferte. Dennoch behielt am Ende der Tabellenzweite die Oberhand und gewann verdient mit 3:1 (25:14, 23:25, 25:22, 25:23). Nur im ersten Satz gelang es der SGR, an die Leistung der vergangenen Punktspiele anzuknüpfen.

Trainer Lukas Kracht hatte »zu Gast bei Freunden« in Bommersheim den kompletten Kader zur Verfügung. Neben Timo Streitenberger, welcher wegen Knieproblemen nicht trainieren konnte, rückte auch Robert Stodtmeister zurück in den Kader. Einzig Ulrik Sürken fehlte und musste schon am Donnerstag wegen Rückenproblemen das Training abbrechen. Der Gastgeber hingegen verzeichnete mehrere Ausfälle und kam dadurch im ersten Satz kaum zu Punkten. Rodheim nutzte diese Unsicherheit aus und ging schnell mit sieben Punkten in Führung. Zuspieler Johannes Gruppe schaffte es immer wieder, basierend auf einer stabilen Ballannahme, mit guten Pässen den gegnerischen Block auseinander zuziehen. Somit hatten Johannes Voeske und Sascha Gornik im Außen- sowie Marcel Kopperschmidt im Schnellangriff wenig Schwierigkeiten, die An-griffschancen zu verwerten.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der TVB die Schlagzahl. Richtig gefährlich wurde das Spiel der Truppe des Ex-Rodheimers Carsten Schmidt trotz der Tempoverschärfung aber zunächst nicht. Allerdings ließ die Spannung im Rodheimer Aufbauspiel nach, die SGR kam mit 11:16 ins Hintertreffen. Stodtmeister kam dann zwar für Streitenberger und die Piraten noch zum Ausgleich, doch der Satzsieg wurde vergeben.

Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel der SGR beweglicher, große Glanzpunkte fehlten jedoch. Alexander Schuld ersetzte Philippe Linsenbold, und auch Tim Breitenfelder kam zum Einsatz. Das Geschehen auf dem Platz wendete sich erst nach einer Aufschlagserie von Schuld und einem Block von Breitenfelder zum Positiven. Im Weiteren besserte sich der Spielverlauf. Zu Beginn des vierten Satzes begannen die Gäste aus der Wetterau druckvoll, dadurch ergab sich eine komfortable Vier-Punkte-Führung, die am Ende nochmal in Gefahr geriet. Den ersten Matchball vergaben die Gäste, denn die eigene Annahme wackelte. Doch Robert Leuner, für Libero Thomas Lingenau mittlerweile in der Partie, stabilisierte diese zum Spielgewinn.

Zum letzten Spiel in diesem Jahr reist die SG Rodheim am 11. Dezember nach Feldkirchen und möchte dort das Jahr 2010 im einem Sieg ausklingen lassen, um den zweiten Platz zu verteidigen.

SG Rodheim: Breitenfelder, Gornik, Gruppe, Kopperschmidt, Leuner, Lingenau, Linsenbold, Schuld, Stodtmeister, Streitenberger, Sürken, Voeske.

Auch interessant

Kommentare