Matthias Kern wahrt mit der TTG Bad Nauheim durch einen Sieg gegen den FSV Glauberg die minimale Chance auf den Klassenerhalt.	(Foto: Jaux)
+
Matthias Kern wahrt mit der TTG Bad Nauheim durch einen Sieg gegen den FSV Glauberg die minimale Chance auf den Klassenerhalt. (Foto: Jaux)

SG Rodheim und TTC Ockstadt im Gleichschritt

(msw) In der 20. Spielrunde der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 blieben die beiden führenden Teams SG Rodheim (9:0 gegen Schlusslicht TSG Wölfersheim) und Verfolger TTC Ockstadt (9:1 gegen die TTG Ober-Mörlen und 9:4 beim TTC Altenstadt) siegreich, sodass zunächst alles beim Alten bleibt.

Den dritten Platz festigte die SG Bauernheim, die sich beim TV Gedern mit 9:4 durchsetzte. Am Tabellenende gewinnt die TTG Bad Nauheim (9:5 gegen den FSV Glauberg) weiter, doch da auch Neuling TSV Ostheim II das Aufsteigerduell gegen den TTC Altenstadt mit 9:6 für sich entschied, bleiben die Chancen der Kurstädter auf den Klassenerhalt minimal.

SV Fun-Ball Dortelweil - TTC Assenheim II 1:9: Ohne Neeser und Christensen konnten die Dortelweiler nur durch Seedorff/Hartnagel (11:8, 11:9, 8:11, 14:12 gegen Kipphan/Fausel) einen Ehrenpunkt erspielen. Bei den Assenheimern machten sich Freienstein/Beck (gegen Linne/Lo Conte), Dallwitz/Willems (gegen Hillen/Stiller), Siggi Freienstein (gegen Frank Seedorff und Carsten Linne), Thomas Kipphan (7:11, 7:11, 13:11, 11:9, 11:6 gegen Seedorff), Harald Beck (gegen Bernd Hartnagel), Dirk Dallwitz (13:11, 16:18, 11:6, 12:14, 11:5 gegen Daniel Lo Conte), Karl-Heinz Fausel (10:12, 11:8, 11:6, 9:11, 11:8 gegen Thomas Stiller) und Matthias Willems (gegen Markus Hillen) um den Sieg verdient.

TSV Ostheim II - TTC Altenstadt 9:6: In diesem direkten Duell im Kampf gegen den Abstiegsrelegationsplatz verloren bei den Ostheimern Welker/Weiß (gegen Altvater/Herfert) und Funke/Schrott (gegen Weitzel/Weitzel) die beiden ersten Partien. Nachdem Schartow/Mahler (gegen Hoffmann/Reutzel) den ersten TSV-Punkt geholt hatte sowie Tommy Funke (11:8, 11:3, 6:11, 8:11, 9:11 gegen Thomas Altvater) verloren hatte, sorgten Thomas Schartow (9:11, 12:10, 13:11, 13:11 gegen Tobias Weitzel) und Julian Welker (gegen Felix Willi Hoffmann) wieder für den Ausgleich. Ulrich Mahler (gegen Norbert Herfert) verlor dann, ehe Christian Schrott (11:8, 14:12, 11:8 gegen Marcel Reutzel) und der für Steiner spielende Michael Weiß (7:11, 11:7, 13:11, 9:11, 11:7 gegen Alessa Weitzel) die erste Führung für die Butzbacher Vorstädter herausholten. Funke (gegen T. Weitzel) verlor wieder, doch Schartow (gegen Altvater) und Welker (gegen Herfert) brachten den TSV mit 7:5 in Führung. Mahler (8:11, 8:11, 11:6, 8:11 gegen Hoffmann) verlor noch, doch Schrott (gegen A. Weitzel) und Weiß (gegen Reutzel) sicherten den Ostheimern diesen wertvollen Gesamterfolg.

TTG Bad Nauheim - FSV Glauberg 9:5: Die Bad Nauheimer Aufholjagd kommt wohl zu spät, doch nach nur zwei Niederlagen von Daxer/Kühn (gegen Hirth/S. Hamburger) und Dr. Lars Wengorz (gegen Stefan Hirth) aber acht Siegen von Dr. Wengorz/Heisig (gegen Dr. K. Hamburger/Neubauer), Tauber/Motzko (gegen Windirsch/Windirsch), Peter Daxer (gegen Dr. Kai Hamburger), Volker Heisig (gegen Sven Hamburger), Johhny Tauber (11:9, 11:9, 11:8 gegen Sven Windirsch), Thomas Kühn (gegen Thomas Windirsch), den für Kern spielenden Sven Motzko (gegen Jörg Neubauer) und Daxer (gegen Hirth) führten die Gastgeber bereits mit 8:2. Dr. Wengorz (gegen Dr. K. Hamburger), Heisig (gegen S. Windirsch) und Tauber (gegen S. Hamburger) verloren anschließend zwar noch, doch Kühn (gegen Neubauer) machte alles klar für die TTG. Scholz fehlte bei Glauberg.

SG Rodheim - TSG Wölfersheim 9:0: Obwohl die Rodheimer mit Sobek, Peterson und Müller immerhin gleich drei starke Akteure ersetzen mussten, gab es keine einzige knappe Partie, sodass die Gastgeber nach den Zählern von Jacksch/Munzert (gegen Bastian/Kohl), Schlicht/Ernst (gegen Kilb/Vonderlehr), Lingenau/Gohla (gegen Schroeder/Iffland), Manfred Schlicht (gegen

Sigurd Schroeder), Jürgen Ernst (gegen Matthias Kilb), Andreas Lingenau (gegen Norbert Kohl), Markus Jacksch (gegen Paul Bastian), Thomas Gohla (gegen Michael Iffland) und Markus Munzert (gegen Kai Vonderlehr) weiterhin ganz vorne bleiben.

TV Gedern - SG Bauernheim 4:9: Obwohl die Bauernheimer mit Feldmann und Heldag zwei Spieler ersetzen mussten, kamen sie nie ernsthaft in Bedrängnis, wobei nur L. Schultheis/Schmidt (gegen Kneip/Kaltenschnee), Ulrich Schultheis (gegen Dennis Kneip), Norbert Burkard (gegen Kneip) und Rüdiger Schmidt (11:8, 8:11, 11:6, 6:11, 13:15 gegen Christoph Diehl) unterlagen. Die Zähler der Gäste spielten Dallwitz/U. Schultheis (gegen Seipel/M. Diehl), Maaß/Burkard (gegen Naumann/C. Diehl), Christian Maaß und Lothar Dallwitz (jeweils gegen Thorsten Naumann und Laurenz-Kaspar Seipel, wobei Dallwitz gegen Seipel mit 11:8, 9:11, 11:9, 11:9 gewann), U. Schultheis (gegen Matthias Diehl), Burkard (gegen M. Diehl) und Lukas Schultheis (9:11, 12:10, 11:8, 10:12, 11:8 gegen Andre Kaltenschnee) ein.

TTC Ockstadt - TTG Ober-Mörlen 9:1: Bei den Ober-Mörlenern ist die Luft raus, sodass nur Marc Schömel (gegen Peter Geis) einen Ehrenpunkt erzielen konnte. Für den Erfolg der Ockstädter zeichneten Staudt/Lohse (gegen Szymanski/Wiedlocha), Nungesser/Seifert (gegen König/Lienau), Klühs/Geis (gegen Schömel/Geck), Norman Klühs (gegen Felix König und Karol Szymanski), Michael Nungesser (gegen König), Christoph Staudt (gegen David Wiedlocha), Axel Seifert (gegen Janick Lienau) und Stefan Lohse (gegen Alexander Geck) verantwortlich.

TTC Altenstadt - TTC Ockstadt 4:9: Auch in dieser Partie zeigten sich die Ockstädter in guter Verfassung, denn nur Klühs/Geis (gegen Altvater/Herfert), Michael Nungesser (gegen Tobias Weitzel), Christoph Staudt (gegen Norbert Herfert) und Axel Seifert (9:11 im fünften Satz gegen Herfert) mussten vier Punkte abgeben. Um den Sieg der Kirschendörfler machten sich Staudt/Lohse (gegen T. Weitzel/Hoffmann), Nungesser/Seifert (gegen Dollar/N. Weitzel), Norman Klühs (gegen T. Weitzel und Thomas Altvater), Nungesser (gegen Altvater), Staudt (gegen Felix Willi Hoffmann), Seifert (gegen Hoffmann), Stefan Lohse (gegen Niklas Weitzel) und Peter Geis (gegen Maik Dollar) verdient.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare