1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

SG Rodheim löst Ticket nach Berlin

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(msw) Die SG Rodheim hat sich in Flieden den erhofften Tischtennis-Hessenpokal für Mannschaften der Hessenliga der Damen mit einem 4:2-Finalsieg über den TV Großkrotzenburg gesichert und kann somit zum Bundesfinale nach Berlin reisen. Weniger Chancen hatten der TTC Dorheim in der Hessenliga der Herren (0:4 gegen den SV Preußen Frankfurt II) und der KSV Klein-Karben II in der Bezirksklasse der Damen (1:4 gegen die SG DJK Hattersheim II).

Hessenliga Damen: Halbfinale: SG Rodheim - NSC Watzenborn-Steinberg III 4:0: Michel/ Berndt (gegen Zitzer/Kowalsky), Sandra Michel (gegen Julia Zitzer), Cordula Munzert (gegen Julia Metzner) und Christine Gohla (gegen Jacqueline Kowalsky) holten die Punkte zum Sieg.

Finale: SG Rodheim - TV Grotzkrotzenburg 4:2: Cordula Munzert (gegen Stephanie Sprenger), Sandra Michel (gegen Marion Sprenger) und Christine Gohla (gegen Andrea Bach) sorgten bereits für eine gewisse Vorentscheidung, ehe Michel/Berndt (gegen Sprenger/M. Renger) und Munzert (gegen Sprenger) noch unterlagen. Gohla (gegen S. Renger) machte den Pokalerfolg der SG dann aber perfekt.

Hessenliga Herren: Halbfinale: TTC Dorheim - SV Viktoria Preußen Frankfurt II 0:4. Bei ihrem Abschiedsspiel für die Dorheimer konnten Janosch Schäfer, Sascha Jäger und Christian Löffler nicht mehr viel bewegen. Auch das Doppel Jäger/Löffler verlor.

Bezirksklasse Damen: Halbfinale: KSV Klein-Karben II - SG DJK Hattersheim II 1:4: Christa Bullmann holte den Ehrenpunkt für die Klein-Karbenerinnen, bei denen Anette Deppe nur stark gehandicapt antreten konnte (Steißbein verletzt). So war nicht viel möglich. Auch Ina Lauster-Ulrich verlor. Alexandra Plock (privat verhindert) war zu diesem Turnier erst gar nicht angereist.

Auch interessant

Kommentare