Tischtennis

Rodheim II hofft auf Bestbesetzung

  • schließen

Frankenbach kommen. Nach der 1:8-Schlappe im Hinspiel wollen die Rodheimerinnen dieses "Vier-Punkte-Spiel" im Kampf gegen den Abstieg natürlich unbedingt gewinnen, womit der Klassenerhalt dann nämlich praktisch geschafft wäre. Wenn Johanna Klitsch und Christine Gohla wieder gesund sind, würde man mit Neumann und McChesney erstmals in dieser Spielzeit in der Bestbesetzung antreten.

Frankenbach kommen. Nach der 1:8-Schlappe im Hinspiel wollen die Rodheimerinnen dieses "Vier-Punkte-Spiel" im Kampf gegen den Abstieg natürlich unbedingt gewinnen, womit der Klassenerhalt dann nämlich praktisch geschafft wäre. Wenn Johanna Klitsch und Christine Gohla wieder gesund sind, würde man mit Neumann und McChesney erstmals in dieser Spielzeit in der Bestbesetzung antreten.

Eine neue Chance auf den ersten Saisonsieg hat der TV Okarben im Duell mit NSC Watzenborn-Steinberg II (Sonntag, 16 Uhr). Die Okarbener werden wohl absteigen, doch ohne Sieg solle dies nicht geschehen.

Entscheidende Partien stehen den Teams im Abstiegskampf der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren/Gruppe 2 bevor. Speziell Schlusslicht TTG Bad Nauheim/Steinfurth möchte bei der TG Langenselbold II (Freitag, 20.30 Uhr) unbedingt gewinnen. Der TTC Assenheim (Samstag, 18 Uhr gegen den TV Okarben II) und der TSV Butzbach (Samstag, 18 Uhr gegen die TTG Horbach) können ebenfalls weitere Punkte sammeln. Schwer werden dürfte die Begegnung für den TTC Dorheim beim Verbandsliga-Absteiger TTC Höchst/Nidder III (Sonntag, 15 Uhr).

Der TTC Florstadt II möchte mit einem Sieg gegen die TTG Lindheim den zweiten Tabellenplatz in der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Damen/Gruppe 2 festigen (Sonntag, 11 Uhr). Der in der Rückrunde noch ohne Punktgewinn gebliebene TTC Echzell muss beim TTC Bernbach (Samstag, 16 Uhr) endlich etwas Zählbares herausholen, wenn man nicht noch auf den Relegationsplatz zurückfallen will. Weiter diesen Platz erreichen möchte der TTC Echzell II, der trotz der letzten Erfolge noch viel aufzuholen hat. Die nächsten Punkte soll es gegen den TV Großkrotzenburg (Samstag, 11 Uhr) geben.

Keller-Duell in Ockstadt

Harte Aufgaben gibt es für die ersten drei der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4. Spitzenreiter TTC Echzell muss beim TTC Dorheim II (Freitag, 20 Uhr) ran, während die Verfolger TSV Ostheim (Samstag, 20 Uhr gegen den TV Gedern) und TTC Bad Nauheim/Steinfurth II (Freitag, 20.15 Uhr gegen den TTC Assenheim II) noch höhere Hürden zu nehmen haben. Die beiden Dortelweiler Mannschaften wollen sich mit Siegen bei der TTG Ober-Mörlen (Freitag, 20.15 Uhr Dortelweil II) beziehungsweise gegen TTC Höchst/Nidder (Freitag, 20.15 Uhr Dortelweil I) weiter aus dem Keller spielen. Außerdem trifft Schlusslicht TTC Ockstadt auf den Vorletzten TSV Stockheim (Samstag, 20 Uhr).

In der Tischtennis-Bezirksklasse Mitte der Herren/Gruppe 7 hat der Nieder-Wöllstadt mit dem Spiel beim Bezirksliga-Absteiger SG Wolferborn (Freitag, 20.30 Uhr) eine weitere Chance auf Punkte im Abstiegskampf, während der TTC Florstadt mit einem Sieg gegen die TTG Büdingen-Lorbach II (Freitag, 20 Uhr) schon alles klarmachen kann in Sachen Klassenerhalt. Auch der TTC Ilbenstadt möchte (Samstag, 20 Uhr, gegen den TTV Selters) den Abstand auf das Tabellenende vergrößern.

In der Tischtennis-Bezirksklasse Mitte der Herren/Gruppe 8 treffen der neue Tabellenführer TV Okarben III und Verfolger TSV Butzbach II (Freitag, 20.15 Uhr) direkt aufeinander. In der Vorrunde konnten die Butzbacher für eine Überraschung sorgen, die favorisierten Okarbener sind gewarnt. Außerdem könnte sich der Karbener Sportverein mit einem Sieg beim SV Fun-Ball Dortelweil III (Freitag, 20.30 Uhr) an die Butzbacher heranschieben, wenn diese verlieren sollten. Dann wäre nämlich auch Rang zwei wieder offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare