Rodheim II fehlt das Quäntchen Glück

  • schließen

Die SG Rodheim II verlor in der Tischtennis-Verbandsliga der Damen gegen den neuen Meister TTC Wißmar mit 2:8 und muss damit noch immer um den Erhalt der Klasse bangen.

Die SG Rodheim II verlor in der Tischtennis-Verbandsliga der Damen gegen den neuen Meister TTC Wißmar mit 2:8 und muss damit noch immer um den Erhalt der Klasse bangen.

SG Rodheim II – TTC Wißmar 2:8: Obwohl Wißmar ohne Neuhof und Dietz (Prüfung) antrat, fehlte den Gastgeberinnen einfach das Glück, um zu mehr als zwei Punkten durch Josephina Neumann (gegen Christine Prell) und Eileen Mc Chesney (9:11, 11:8, 11:5, 9:11, 11:3 gegen Annette Kreiling) zu kommen. Johanna Klitsch setzte aus. Dennoch wären viele der Spielverluste von J. Neumann/Gohla (11:8, 8:11, 8:11, 11:7, 8:11 gegen C. Kreiling/Prell), Mc Chesney/Bayer (gegen T. Neumann/A. Kreiling), eine etwas überspielt wirkende J. Neumann, die im Gegensatz zur Partie gegen Heuchelheim aber keinerlei Schupffehler mehr machte (gegen Céline Kreiling, die zu sicher angriff), Christine Gohla (gegen C. Kreiling und 11:6, 9:11, 11:13, 11:7, 9:11 gegen Prell), Mc Chesney (nach einem vergebenem Matchball 7:11, 11:5, 11:5, 13:15, 7:11 gegen Theresa Neumann) und Melanie Bayer (gegen T. Neumann und A. Kreiling) zu verhindern gewesen. Speziell Mc Chesney hat im Laufe der Saison schon endlos viele Spiele knapp verloren, sodass sie sehr frustriert war.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare