Volleyball-Landesliga

Rodheim II bleibt Spitze

  • schließen

Die Landesliga-Volleyballer der SG Rodheim II haben trotz eines dezimierten Kaders in Frankenberg mit 3:0 gewonnen und die Tabellenspitze verteidigt. Kapitän Stefan Kann fiel krankheitsbedingt aus, Stefan Brömmeling musste aufgrund privater Termine absagen. Marcel Kopperschmidt quälte sich schwer erkältet durch die Partie. Somit stand man ohne effektive Mitte da, die Lösung war aber eine geschickte Rotation durch Max Gaus und Andreas Böhmer. Mit 25:9 wurde die Überlegenheit der Piraten schon im ersten Satz deutlich, die weiteren Sätze brachte die SG mit jeweils 25:20 sicher über die Bühne.

Die Landesliga-Volleyballer der SG Rodheim II haben trotz eines dezimierten Kaders in Frankenberg mit 3:0 gewonnen und die Tabellenspitze verteidigt. Kapitän Stefan Kann fiel krankheitsbedingt aus, Stefan Brömmeling musste aufgrund privater Termine absagen. Marcel Kopperschmidt quälte sich schwer erkältet durch die Partie. Somit stand man ohne effektive Mitte da, die Lösung war aber eine geschickte Rotation durch Max Gaus und Andreas Böhmer. Mit 25:9 wurde die Überlegenheit der Piraten schon im ersten Satz deutlich, die weiteren Sätze brachte die SG mit jeweils 25:20 sicher über die Bühne.

Derweil hängt die SG Rodheim III weiter am Tabellenende fest. Bei der 1:3 (24:26, 25:15, 29:31, 21:25)-Niederlage beim FSV Bergshausen war die Dritte aber nah an einem Punktgewinn. Im dritten Satz blieben beim Stand von 24:19 fünf Satzbälle ungenutzt, der Durchgang ging letztlich mit 29:31 verloren. "Das man mit so viel Routine, wie wir sie haben, einen solchen Vorsprung nicht über die Ziellinie bringt, ist schon fast peinlich", sagte Coach Markus Steinhauer. Im vierten Satz wurde die 1:3-Niederlage besiegelt (21:25).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare