1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

TuS Rockenberg wieder Tabellenführer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(kun) Nachdem sich der SV Nieder-Weisel II am Freitagabend durch einen 4:3-Heimerfolg gegen den FSV Kloppenheim an die Tabellenspitze der Kreisliga A Friedberg gesetzt hatte, eroberten die Kicker des TuS Rockenberg den Platz an der Sonne durch einen souveränen 4:0-Sieg gegen Türk Gücü Friedberg II zurück.

Hinter dem Butzbacher Spitzenduo rangieren die punktgleichen Teams aus Groß-Karben (3:0 beim SC Dortelweil II) und Bruchenbrücken (2:0 gegen die Spvgg. 08 Bad Nauheim). Indes konnten die Kellerkinder aus Ober-Hörgern bei ihrem 3:1-Heimtriumph über den Tabellenfünften VfR Butzbach den zweiten Saisonsieg und damit drei wichtige Zähler gegen den Abstieg sammeln.

SC Dortelweil II – KSG 1920 Groß-Karben 0:3 (0:1): In der siebten Spielminute verzeichneten die stark ersatzgeschwächten Gäste ihre erste Torchance durch Nouh El Maimouni, der von KSG-Kapitän Juan Munoz hervorragend bedient knapp über das Dortelweiler Gehäuse zielte. Die einzige nennenswerte Einschussmöglichkeit der Platzherren im ersten Durchgang vergab Julian Waschkau (24.), als er eine scharfe Hereingabe von Yannik Bürkler am langen Pfosten lauernd nur um wenige Zentimeter verfehlte. Besser machte es Groß-Karbens Mohamed El Maimouni acht Minuten später vom Elfmeterpunkt, als er einen von Yannik Bürkler an KSG-Stürmer Sven Burkert verwirkten Strafstoß zur 1:0-Führung für die Gäste verwandelte. Nach dem Wechsel bestimmten einzig die Besucher das Spielgeschehen. Burkert sorgte in der 58. Minute nach einem Steilpass von Nouh El Maimouni für das 2:0, dem Mohamed El Maimouni mit einem indirekten Freistoß nach Vorlage von Burkert den 3:0-Endstand folgen ließ.

Kurz vor Schluss sah Jochen Götz auf Seiten der Hausherren die Gelb-Rote Karte wegen Meckerns.

Türk Gücü Friedberg II – TuS Rockenberg 0:4 (0:0): Erst nach dem Seitenwechsel nahm die Partie an Fahrt auf. Nachdem die Hausherren dem Ligaprimus über weite Strecken hervorragend Paroli geboten hatten, sorgte TuS-Abwehrspieler Ramon Benk zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff für die 1:0-Führung der Gäste, die Benjamin Barisch nur zehn Minuten später auf zwei Tore ausbaute. In der 75. Minute war Türk Gücü-Keeper Tamer Aktan beim Strafstoß von Adrian Herbert zwar zur Stelle, gegen den Nachschuss von Marius Wetz war der Friedberger Schlussmann dann jedoch machtlos – 0:3. Den Rockenberger Schlusspunkt setzte Marc-André Henn in der 89. Minute, als er im Anschluss an einen TuS-Konter den 4:0-Endstand für seine Farben markierte.

SV Bruchenbrücken – Spvgg. 08 Bad Nauheim 2:0 (1:0): Bereits nach neun Minuten ließ Andreas Scheld die Gastgeber jubeln, als er aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung für den SVB traf. Nur drei Minuten später hatte Scheld das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte nach einem Alleingang jedoch an Gästekeeper Radoslav Radu. Für die Badestädter hätte Torben Röseler in der 27. Minute den Ausgleich besorgen können, sein Kopfball aus sieben Metern verfehlte das Tor der Bärenschweizer jedoch knapp. Nach dem Wechsel verpassten es die Platzherren, für eine frühe Entscheidung zu sorgen. Andreas Scheld (46./verfehlte das Tor nach einer Freistoßflanke von Sebastian Schlichting knapp) und Sebastian Schlichting (58./aus 18 Metern an die Latte) hatten das 2:0 bereits auf dem Fuß, ehe Schlichting den Heimerfolg der Elf von Stefan Schneider und Frank Bierbrauer per Strafstoß endgültig sicherte. – Reserven: 2:1. Anthony Dukes und Andreas Arnold sorgten für den Heimerfolg des SVB, für die Gäste aus der Kurstadt traf Sandro Cortinovis.

FSG Burg-Gräfenrode – TSV Ostheim 3:0 (0:0): In einer torchancenarmen ersten Hälfte agierten die Hausherren zwar deutlich feldüberlegen, konnten sich aber ebenso wie die Gäste keine nennenswerten Einschussmöglichkeiten herausarbeiten. Nach dem Wiederanpfiff wurde die Partie zur Freude der Zuschauer deutlich munterer. Adrian Escalera sorgte per Doppelschlag binnen zehn Minuten für die »Roggauer« Zwei-Tore-Führung (60./69.) und stellte die Weichen damit auf Sieg, ehe Adrian Mahl fünf Minuten vor dem Ende den Treffer zum 3:0-Endstand für seine Farben beisteuerte. – Reserven: 4:2.

FC Kaichen – SV Schwalheim 2:1 (1:0): Die erste Torchance der Partie hatte Schwalheims Tim Nagel (10.), als er mit einem Kopfball aus kurzer Distanz an Kaichens Schlussmann Dogan Cirak scheiterte. Besser machte es Benjamin Schnierle auf der Gegenseite, als er in der 25. Minute nach feiner Vorarbeit von Torsten Ofcarek die 1:0-Führung für die Heimelf besorgte. Ofcarek selbst hätte in der 40. Minute für eine höhere Pausenführung sorgen können, scheiterte aber an SVS-Keeper Björn Bosland. Nach dem Wechsel gelang René Steinhorst nach einem Freistoß von Nagel der 1:1-Ausgleich für die Gäste (51.

), dem Schnierle einen satten Pfostenschuss folgen ließ (55.). Nachdem auch Manuel Strauch (62./Kopfball nach Ecke von Hendrik Fokken) und Kaichens Spielertrainer Sven Meisinger (73./nach Freistoß von Fokken) aussichtsreiche Tormöglichkeiten für die Gastgeber vergeben hatten, gelang Alexander Clemens in der 75. Minute nach Vorarbeit von Tim Ebert der erlösende 2:1-Siegtreffer für die Heimmannschaft. – Reserven: In einer einseitigen Begegnung trafen Daniel Lehmann, Christoph Karb, Thomas Ratz, Michael Pauli und Thorsten Donaubauer für die Gäste.

TFV Ober-Hörgern – VfR Butzbach 3:1 (2:1): Bereits nach acht Minuten gingen die Gastgeber durch ein Eigentor von Butzbachs David Mieger mit 1:0 in Führung, der eine scharfe Hereingabe von Sebastian Wolf ins eigene Gehäuse beförderte. Nachdem Marcel Boller in der 30. Minute das VfR-Tor noch knapp verfehlt hatte, sorgte Niklas Eckert nur zwei Minuten später für das Ober-Hörgerner 2:0, als er ein Zuspiel von Yannick Polleichtner unhaltbar für VfR-Keeper Oliver Waschkowitz in die Maschen setzte. Noch vor der Pause gelang Jannik Hesse nach einer schönen Einzelleistung der Butzbacher Anschlusstreffer (43.

). Nach dem Wechsel erhöhten die Hausherren den Druck, setzten durch einen Lattentreffer von Sebastian Wolf (50.) Minute das erste Ausrufezeichen im zweiten Durchgang und kamen durch Niklas Eckerts Treffer zum 3:1-Endstand (80.) am Ende zu einem hochverdienten Heimerfolg. – Reserven: 1:4. Für die siegreichen Gäste waren Tim Heinemann, Eduard Filbert und zweimal Manuel Purpus erfolgreich, den Ehrentreffer der Heimelf markierte David Ermert.

SG Melbach - FC Rendel 4:1 (1:1): Mehr zu diesem Spiel in der Printausgabe.

Auch interessant

Kommentare