Hoch hinaus wollen der SC Dortelweil um Torjäger Andrei Dogot (beim Kopfball) und Murat Akbulut (vorn) mit seinem Türkischen SV Bad Nauheim auch am Wochenende. (Nici Merz)
+
Hoch hinaus wollen der SC Dortelweil um Torjäger Andrei Dogot (beim Kopfball) und Murat Akbulut (vorn) mit seinem Türkischen SV Bad Nauheim auch am Wochenende. (Nici Merz)

Richtungsweisende Partien im Tabellenkeller

  • Uwe Born
    vonUwe Born
    schließen

(ub). Im Titelrennen der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West ziehen die Fußballer der Spvgg. 05 Oberrad vor dem Heimspiel gegen den Rangsiebten FG Seckbach ziemlich einsam ihre Kreise, während der Kampf um den Klassenerhalt noch keine klaren Tendenzen erkennen lässt: Zum Oktober-Kehraus bietet die Liga vor allem in der unteren Tabellenhälfte Spannung pur, wobei mit den Aufsteigern FC Karben (Rang 14/13 Punkte - beim FSV Friedrichsdorf) und SV Gronau (17./11 - Kellerknüller in Königstein) sowie dem FCO Fauerbach (15./12 - empfängt die TSG Niederrad ) auch drei Vereine des Fußballkreises Friedberg zu den Hauptdarstellern gehören.

Drei weitere Klubs der heimischen Region verfolgen andere Ziele: Man möchte sich im sicheren Tabellenmittelfeld etablieren (SKV Beienheim), den Anschluss an die Spitzengruppe nicht verlieren (TSV Bad Nauheim) oder dem Spitzenreiter Oberrad auf den Fersen bleiben (SC Dortelweil).

SKV Beienheim - SC Dortelweil (heute, 16.30 Uhr):In Beienheim feiern sie an diesem Wochenende Kerb, und da wäre ein Sieg der Reichelsheimer Stadtteilkicker die Steilvorlage für einen zünftigen Abend. "Ich denke, wir werden den Dortelweilern mit breiter Brust Paroli bieten", rechnet SKV-Trainer Sebastian Spisla mit einem interessanten Schlagabtausch und vertraut dabei auf die Heimstärke seiner Elf (sechs Siege in acht Spielen). Personell sieht es für ihn speziell im Offensivbereich nicht ganz so toll aus, zumal Mike Michalak (letztmals gesperrt) und Leon Hirzmann (Bandscheibenvorfall) erneut aus den Planungen gestrichen werden müssen. Auf Dortelweiler Seite hat man die jüngst erlittene 0:2-Pleite beim TSV Bad Nauheim abgehakt. "Nach elf Spielen ohne Niederlage kann so etwas mal passieren, das wirft uns nicht aus der Bahn", sagt Co-Trainer Julian Misteztky, dessen eigener Einsatz als Abwehrchef angesichts einer Fußverletzung kaum möglich sein wird. Patrick Eiwanger beginnt wahrscheinlich in der Defensive. - SKV Beienheim: Kitler, Eder, Hare, Mouzong, Kuhn, Pllana, Yigin, Paradzik, Calla, Fatih Uslu, Patzwald, Heck (?), Timon Wolf, Spisla, Reif. - SC Dortelweil: Rühl, Chiriloae, Eiwanger, Geh, Cholewa, Stahl, Müller, Oliver Steffen, Dominik Steffen, Pröckl, Dogot, Vancura, Schlatter, Günther, Wiehl, Pross (?), Bittner (?), Schleibinger (?).

DJK Bad Homburg - Türkischer SV Bad Nauheim (Sonntag, 15 Uhr):Die gastgebenden Taunusstädter mussten in den letzten zehn Pflichtspielen nur eine Niederlage (in Gronau) akzeptieren, während in der gleichen Zeitspanne das Team von TSV-Spielertrainer Tufan Tosunoglu insbesondere auf fremden Plätzen fünfmal in Folge baden ging. "Unser Heimsieg über Dortelweil hat jedoch gezeigt, was trotz der nach wie vor miesen Personallage mit der richtigen Einstellung möglich ist", setzt Tosunoglu auch ohne die Stammkräfte Ugur Albayrak und Firat Can (beide Zerrung) sowie Arif Karakoc, Volkan Kirim und Ivan Pejic (alle verletzt) auf das Prinzip Hoffnung. Murat Akbulut und Gökhan Karaca, die eigentlich der zweiten Mannschaft angehören, rücken wie in der Vorwoche erneut in den Kader der "Ersten" und werden wahrscheinlich auch in der TSV-Startelf Berücksichtigung finden. - TSV Bad Nauheim: Yüksel Deliktas (Alptug Berktas), Usta, Kuzpinar, Yavas, Schusterschitz, Pölitz, Karaca, Emrovic, Yasaroglu, Tosunoglu, Akbulut, Özisli, Adege (?), Tolga Yilmaz (?).

FSV Friedrichsdorf - FC Karben (Sonntag, 15 Uhr):Weil in den vergangenen Wochen einem Sieg (6:1 gegen Niederrad) sechs teils deftige Niederlagen gegenüberstanden, hat auch für die Karbener Cracks der Abstiegskampf begonnen. "Wer das noch nicht kapiert hat, ist fehl am Platz", fordert FCK-Coach Harez Habib ab sofort ein teaminternes Umdenken, das in der Partie gegen die jüngst gegen Niederrad und Gronau zweimal siegreiche Mannschaft von Friedrichsdorfs Trainer Metin Yildiz auch taktische Auswirkungen haben soll. "Hinten dichtmachen und auf schnelle Konter bauen", lautet Habibs Marschroute. Gut für den Karbener Übungsleiter: Gegen die DJK Bad Homburg herrschte vor zwei Wochen akuter Personalmangel, doch inzwischen stehen Tim Schütz, Thorsten Wellmann, Moritz Feiler, Moritz Albrecht sowie nach langer Verletzungspause auch Egzon Ademi wieder zur Disposition. - FC Karben: Cirak (Wetzel), Kuzpinari, Balaj, Sayan, Bakanhan, Jallow, Furkert, Jung, Menzel, El Maimouni, Gök, Schaar, Brühl, Hübsch, Schütz, Wellmann, Feiler, Albrecht, Ademi.

FC-TSG Königstein - SV Gronau (Sonntag, 15 Uhr):Die "Wochen der Wahrheit" begannen für Gronau zwar mit der 1:3-Heimniederlage gegen den FSV Friedrichsdorf, doch SVG-Trainer Florian Schwing sieht Licht am Horizont, "denn die Mannschaft hat einen guten Eindruck hinterlassen". Deshalb gibt es für Schwing auch keinen Grund, in der Partie beim um einen Zähler besser postierten Tabellennachbarn, der zuletzt vier Niederlagen in Folge schlucken musste und diese Woche den Trainer wechselte (Cagakan Kiran für Bayram Mechmet), teaminterne Änderungen vorzunehmen. "Erhan Okuducu, Niclas Müller und Marco Greco sind verletzt, Moritz Dechant ist gesperrt. Personalbezogen kochen wir ohnehin seit Wochen auf Sparflamme", lässt Schwing wissen. - SV Gronau: Freiwald (Zscheich), Zola, Pierau, Schäfer, Flachsel, Ochere, Pintol, Pinto da Silva, Schildger, Hanf, Gasch, Pereira, Skora, Okuducu (?), Roth.

FC Olympia Fauerbach - TSG Niederrad (Sonntag, 15 Uhr):Trotz der am Donnerstagabend in Usingen erlittenen 0:9-Abfuhr sieht Fauerbachs Spielertrainer Andreas Baufeldt, der gegen die Taunusstädter aus beruflichen Gründen fehlte, sich und seine Teamkollegen nach vorher zwei erstrittenen Siegen über den FSV Friedrichsdorf (2:1) und Königstein (3:0) auf dem richtigen Kurs: "In Usingen zu verlieren, ist keine Schande, auch wenn’s eine deftige Packung war. Viel wichtiger ist, gegen Niederrad Zählbares zu holen, denn diese Mannschaft gilt für uns im Kampf gegen den Abstieg als direkter Rivale." Wichtig für den Fauerbacher Trainer: Im Gegensatz zur Usinger Partie kann er gegen Niederrad personell aus dem Vollen schöpfen. - FCO Fauerbach: Jens Michalak (Krämer), Clement, Botschek, Sarkisjan, Muntean, Kumar, Walther, Beier, Bodea, Chekmazov, Wischtak, Tarik Tosunoglu, Glaßl, Ishii, Gompf, Lupica Coniglio, Baufeldt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare