+
Tim Stobbe (in weiß) und der 1. FC Rendel gehen bei der SG Oppershofen um Norman Thurow in der laufenden Spielzeit erstmals nicht als Sieger vom Platz.

Rendeler Serie reißt

  • schließen

(kun). An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A haben der FC Rendel und der SV Hoch-Weisel am fünften Spieltag ihre ersten Punktverluste der Saison hinnehmen müssen. Während der Ligaprimus aus Rendel im Duell der Aufsteiger gegen die SG Oppershofen am Sonntagnachmittag zu einem 1:1 kam, musste der Tabellendritte aus Hoch-Weisel eine 1:4-Niederlage gegen den SC Dortelweil II hinnehmen, der damit an den Butzbacher Vorstädtern vorbei auf Rang zwei kletterte. Nach Punkten gleichziehen konnten die Verfolger aus Groß-Karben und Rockenberg, die ihre Heimspiele gegen Ockstadt und Schwalheim siegreich gestalteten. Ihre ersten Saisonsiege feierten derweil die Teams aus Beienheim (2:0 gegen Bad Nauheim) und Trais (3:1 gegen Nieder-Florstadt). Für die Fußballer aus dem Münzenberger Stadtteil war es gleichzeitig der 1000. Sieg ihrer Vereinsgeschichte.

SG Oppershofen - FC Rendel 1:1 (0:0):Im Duell der Aufsteiger dominierten die Gäste aus Rendel das Spielgeschehen im ersten Durchgang beinahe nach Belieben. Zum Mann des Spiels avancierte Oppershofens Torhüter Markus Kalkbrenner, der allein in der ersten Halbzeit fünf hochkarätige Torchancen der Gäste vereitelte. Kevin Müller (10.), Edin Maric (13./42.) und Fabian Müller (18./44.) fanden im SGO-Keeper ihren Meister, während Kevin Müller in der 21. Minute zudem den Pfosten traf. Auf der Gegenseite war Rendels Schlussmann Dominik Puth in der 40. Minute gegen Norman Thurow zur Stelle. Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann deutlich ausgeglichener. Nachdem Rendels Mannschaftskapitän Marc Roth wegen wiederholten Foulspiels in der 53. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen hatte, gingen die Gäste in Unterzahl in der 80. Minute nach Flanke von Kevin Müller durch Marco Langer in Führung. Das letzte Wort hatten jedoch die Hausherren: Tobias Schwarz erzielte in der vierten Minute der Nachspielzeit aus kurzer Distanz nach Kopfballvorlage von Thurow den 1:1-Ausgleich.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 85. - Tore: 0:1 (80.) Langer, 1:1 (90.+4) Schwarz. - Gelb-Rot: Marc Roth (53./wiederholtes Foulspiel).

SKV Beienheim II - Spvgg. 08 Bad Nauheim 2:0 (1:0):"Die Bad Nauheimer hatten die größeren Spielanteile, von daher muss man von einem glücklichen Heimsieg sprechen", räumte SKV-Coach Uwe Fey nach dem Schlusspfiff ein. Während die Nullachter das Spielgeschehen bestimmten, gingen die Hausherren mit ihrer einzigen Torchance in der ersten Halbzeit durch Marcel Bilkenroth in Führung (15.). Auch nach dem Seitenwechsel waren die Nullachter die tonangebende Mannschaft. Die größte Chance zum Ausgleich ließ Ember Hausner in der 58. Minute ungenutztt. Nachdem die Gastgeber einige aussichtsreiche Kontermöglichkeiten leichtfertig vergeben hatten, sorgte Felix Belk in der fünften Minute der Nachspielzeit nach Freistoßflanke von Oliver Munz für die Entscheidung.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 (15.) Bilkenroth, 2:0 (90.+5) Belk.

T raiser FC - FC Nieder-Florstadt 3:1 (2:1):Die Partie am Traiser Wäldchen begann mit einem Paukenschlag: Bereits nach vierzig Sekunden erzielte Sascha Hartmann mit einem platzierten 16-Meter-Schuss die Gästeführung. Die Geißböcke zeigten sich davon aber unbeeindruckt und kamen in der 20. Minute durch Tristan zur Löwen zum 1:1. TFC-Keeper Sascha Block vereitelte mit einer starken Parade gegen Thomas Oestreich die erneute Führung der Schmidt-Schützlinge. Nach einer punktgenauen Flanke von Hartmann war Oestreich aus sechs Metern völlig frei zum Kopfball gekommen. Stattdessen gelang Fabian Lotz in der 34. Minute per Volleyabnahme nach Flanke von TFC-Spielertrainer Andreas Biehl das 2:1 für die Hausherren. Kurz vor der Pause hatten die Geißböcke zudem Glück, als Marcel Pfaff nur die Latte traf. Auf der Gegenseite verpasste Lotz die Chance zur deutlicheren Pausenführung (42.). Nach dem Seitenwechsel bewahrte Block seine Farben gegen Nico Gutrung (48./54.) und Sascha Hartmann (56./60.) zunächst vor dem Ausgleich, ehe Antmansky in der 65. Minute mit einem von Seidel an Lotz verwirkten Strafstoß für die Entscheidung sorgte.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 80. - Tore: 0:1 (1.) Hartmann, 1:1 (20.) zur Löwen, 2:1 (34.) Lotz, 3:1 (65./FE) Antmansky.

TuS Rockenberg - SV Germania Schwalheim 5:0 (2:0):Beim souveränen Rockenberger Heimerfolg konnten sich alle Stürmer des TuS in die Torschützenliste eintragen. David Schwer markierte in der 22. Minute nach feiner Vorarbeit von Marius Wetz die Rockenberger Führung. Mit seinem zweiten Treffer des Tages baute Schwer diese nur sechs Minuten später aus, als er einen Schuss von Wetz mit der Fußspitze über die Linie grätschte. Für die Vorentscheidung sorgte Jan Thielmann eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff. Wetz (72./nach Vorarbeit von Adrian Herbert) und Marcel Funke (85./aus spitzem Winkel) schraubten das Resultat in der Folge in die Höhe.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 80. - Tore: 1:0 (22.) Schwer, 2:0 (28.) Schwer, 3:0 (60.) Thielmann, 4:0 (72.) Wetz, 5:0 (85.) Funke.

KSG 1920 Groß-Karben - SV Germania Ockstadt 3:2 (2:1):Nachdem Andreas Kromm das Gästegehäuse auf Zuspiel von Erhan Gök nach dreißig Sekunden nur um Haaresbreite verfehlt hatte, erzielte Gök nur drei Zeigerumdrehungen später mit einem direkt verwandelten 18-Meter-Freistoß die Führung für die 1920er. Nach Flanke von Gök gelang Kromm nach einer Viertelstunde per Kopf das 2:0 für die Heimelf, dem Halil Yilmaz in der 40. Minute auf Zuspiel von Luca Kopsch den Ockstädter Treffer zum 2:1-Pausenstand folgen ließ. Mit seinem zweiten Treffer des Tages stellte Kromm im Anschluss an einen Eckball von Gök in der 69. Minute den alten Abstand wieder her. In der Schlussphase wurde es dann noch einmal hektisch. Zunächst verkürzte Yigit Us per Strafstoß für die Kirschendörfler (89.), ehe Ahmet Bayram nur eine Minute später wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah. Die Hausherren brachten ihre knappe Führung aber über die Zeit.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 (4.) Gök, 2:0 (15.) Kromm, 2:1 (40.) Yilmaz, 3:1 (69.) Kromm, 3:2 (88./FE) Us. - Gelb-Rot: Ahmet Bayram (89./wiederholtes Foulspiel).

SV Hoch-Weisel - SC Dortelweil II 1:4 (0:0):"Der Sieg der Gäste geht aufgrund der starken zweiten Halbzeit völlig in Ordnung", räumte Hoch-Weisels Spielausschussvorsitzender Björn Hofmann nach dem Schlusspfiff ein. In einer munteren Begegnung scheiterte Dominic Nicolai nach einer Viertelstunde im Eins-gegen-Eins an SCD-Keeper Yannick Rühl, während Hoch-Weisels Spielertrainer Jan-Eric Dreikausen seine Elf auf der Gegenseite in der 28. Minute gegen Markus Vancura vor dem Rückstand bewahrte. Nicolas Koch (32./per Kopf) und Gorgis Vardi (36./nach Querpass) ließen in der Folge aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten für die Hausherren ungenutzt, während Michael Herrmann, der in der 38. Minute aus kurzer Distanz an Dreikausen scheiterte, die Dortelweiler Führung auf dem Fuß hatte. Nachdem Manuel Hofmann eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff auf Zuspiel von Maik Strasheim noch am starken Rühl gescheitert war, ließ Koch dem Gästekeeper acht Minuten später nach Querpass von Tillmann keine Chance. Die Dortelweiler drängten in der Folge auf den Ausgleich, wobei Oliver Steffen (71.) und Herrmann (73.) zunächst noch in Dreikausen ihren Meister fanden. Besser machte es Steffen in der 74. Minute - 1:1. Nur drei Minuten später hatte Herrmann die Partie zugunsten der Besucher gedreht. Für die Entscheidung sorgten erneut Herrmann (82.) und Vancura (88./Kopfball) in den Schlussminuten.

Im Kurz-Stenogramm / Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 (68.) Koch, 1:1 (74.) Steffen, 1:2 (77.) Herrmann, 1:3 (82.) Herrmann, 1:4 (88.) Vancura.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare