Faustball

Rendel mit Nullnummer

  • schließen

(pm). Der TV Rendel ist mit zwei Niederlagen vom dritten Spieltag der 2. Faustball-Bundesliga West zurückgekehrt. Im badischen Offenburg unterlagen die Hessen zunächst gegen den gastgebenden FG Griesheim mit 1:3 und mussten sich im Anschluss auch Tabellenführer TB Oppau glatt mit 0:3 geschlagen geben.

Unterm Strich stehen zahlreiche Autobahn-Kilometer und nur ein einziger Satzgewinn. Dass trotz des zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichs gegen den Aufsteiger nichts Zählbares für die Mannschaft von TVR-Spielertrainer Oliver Kohm herausgesprungen ist, lag vor allem an mangelnder Konstanz. Zwar spielten die Wetterauer phasenweise gut mit und konnten insbesondere dann sehenswert punkten, wenn die Überlegenheit an der Leine von Hauptangreifer Cristian Zang ausgenutzt wurde. Allerdings ging den Rendelern zum Satzende stets die Luft aus, und die Männer aus dem Ortenaukreis verdienten sich ihren ersten Heimsieg der Saison (11:9, 7:11, 11:7, 11:8).

Auf dem Papier deutlich stärker war der Turnerbund Oppau einzuschätzen. Das Team aus Ludwigshafen dominiert derzeit die Liga und steht ungeschlagen an der Tabellenspitze. Der Favoritenrolle wurde das von Matthias Bog trainierte Team entsprechend gerecht und machte kurzen Prozess mit dem TV Rendel (3:0 - 11:2, 11:4, 11:7).

"Einsatz, Einstellung und Wille haben zumindest im Auftaktspiel gestimmt. Aktuell fehlen uns jedoch etwas die spielerischen Mittel, um den Gegner ernsthaft zu gefährden" sagt TVR-Coach Kohm. "In der zweiten Partie waren wir chancenlos. Hier hat man gemerkt, dass die Enttäuschung der ersten Begegnung noch in den Köpfen einiger Spieler steckte."

Bereits am Samstag geht es ab 15 Uhr in der Sporthalle in Petterweil weiter. Da soll gepunktet werden, um im Kampf im den Klassenerhalt nicht frühzeitig den Anschluss zu verlieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare