Rendel kehrt in die Hessenliga zurück

(pv) Die Faustballer des TV Rendel sind in die Hessenliga aufgestiegen.

Am letzten Spieltag reichte dem Landesligisten in Eschhofen bei Limburg ein Sieg gegen Bad Homburg, um nach zwei Jahren die Rückkehr perfekt zu machen. Die aus Verletzungsgründen kampflos abgegebene Partie gegen den Gastgeber Eschhofen fiel nicht mehr ins Gewicht.

Voll konzentriert gingen die Rendeler in das entscheidende Match gegen den alten Rivalen aus Bad Homburg, bestimmten von Anfang an das Geschehen und ließen den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Die sichere Abwehr mit Peter Lotze und Thomas Lauber entschärfte die hart geschlagenen Bälle der gegnerischen Schlagleute, und basierend auf dem gewohnt sicherem Zuspiel von Michael Jäger profitierten die beiden Angreifer Bastian Kost und Markus Eidenmüller, die die Bälle präzise und unerreichbar in das gegnerische Feld schmetterten.

Nach dem entscheidenden Sieg machte sich Erleichterung bei den Rendelern breit, hatte man doch das gesteckte Saisonziel erreicht und folgerichtig ging man ohne Verkrampfung in das letzte Spiel der Hallenrunde gegen den Gastgeber aus Eschhofen. Zunächst dominierte der TVR. Aber durch Verletzungen zweier Spieler war man gezwungen, das Spiel kampflos abzugeben.

Faustball / Landesliga

1. TuS Zeppelinheim 10 28:7 18:2

2. TV Rendel 10 21:13 14:6

3. TV Eschhofen 10 22:12 12:8

4. TSV Kirchheim 10 16:15 10:10

5. HTG Bad Homburg 10 11:23 6:14

6. VfB Groß-Rohrheim 10 2:30 0:20

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare