+

FC Rendel

FC Rendel feiert A-Liga-Aufstieg

  • schließen

350 Zuschauer sehen, wie der FC Rendel am Montagabend mit einem 5:2-Heimsieg den Aufstieg in die Fußball-Kreisliga A Friedberg perfekt macht.

Aufstiegsjubel beim FC Rendel: Mit einem 5:2-Heimerfolg gegen die SG Oppershofen hat die Elf von Trainer Alexander Jörg am Montagabend vor 350 Zuschauern den Sprung in die Fußball-Kreisliga A Friedberg perfekt gemacht. Am Freitag entscheidet sich im direkten Duell zwischen Oppershofen und Fauerbach, welches Team neben den Rendelern das Ticket zur A-Liga löst.

FC Rendel - SG Oppershofen 5:2 (4:0):Die Hausherren bestimmten von Beginn an das Spielgeschehen und schienen jedwede Rechenspiele von vornherein ausschließen zu wollen. "Der Auftaktsieg gegen Fauerbach hat der Mannschaft spürbar das nötige Selbstvertrauen für das Heimspiel gegen Oppershofen gegeben", erklärte Rendels Vorstandsmitglied Markus Marburg. Nachdem Daniel Hufnagel (8.) und Edin Maric (12.) bereits in den Anfangsminuten aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten für die Heimelf ungenutzt gelassen hatten, markierte Hufnagel nach einer Viertelstunde mit einem platzierten 18-Meter-Schuss die Rendeler Führung. Alexander Spruck baute diese nur drei Minuten später nach feiner Vorarbeit von Kevin Müller aus. Mit seinem zweiten Treffer des Tages sorgte Hufnagel bereits nach einer halben Stunde für die Vorentscheidung zugunsten der Heimelf. Im Anschluss an einen Eckball von Müller war Hufnagel mit dem Kopf zur Stelle. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff legte der eingewechselte Timo Dietrich den vierten Rendeler Treffer nach. Nach dem Seitenwechsel bewiesen die Gäste Moral und kämpften sich noch einmal in die Partie zurück. Zunächst traf Mike Schmidt in der 66. Minute zum 1:4 für die SGO, ehe Konstantin Schreiner den Rückstand der Besucher nur sechs Minuten später mit einem von Luca Roth an Schmidt verwirkten Strafstoß auf zwei Tore verkürzte. "Anschließend haben die Oppershofener noch einmal Morgenluft gewittert, ehe Edin Marics Treffer für die endgültige Entscheidung sorgte", konstatierte Marburg nach dem Schlusspfiff. In der 85. Minute erzielte Maric per Heber nach Vorarbeit von Fabian Wagner den 5:2-Endstand und läutete damit die Aufstiegsfeierlichkeiten ein.

Im Stenogramm / SR: Christoph Eschmann (Roth). - Tore: 1:0 (15.) Hufnagel, 2:0 (18.) Spruck, 3:0 (30.) Hufnagel, 4:0 (45.) Dietrich, 4:1 (66.) Schmidt, 4:2 (72.) Schreiner (FE), 5:2 (85.) Maric. - Z.: 350. - So geht es weiter: SG Oppershofen - FC Olympia Fauerbach II (Freitag, 19 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare