B-Juniorinnen-Bundesliga

SC Dortelweil: Remis nach »guter Leistung«

  • VonLeon Alisch
    schließen

(lab). Der fünfte Punkt! In der Fußball-Bundesliga Süd haben die B-Juniorinnen des SC Dortelweil am Samstag ein 1:1 (1:1)-Unentschieden gegen den 1. FC Donzdorf geholt. Die Partie war bis zum Schluss eng mit Vorteilen für Dortelweil in der ersten Hälfte und besseren Gästen nach der Pause.

Die häufig durch aggressives Pressing auffallende Mannschaft von der Schwäbischen Alb machte es Dortelweil auch defensiv nicht einfach, wodurch das Unentschieden am Ende leistungsgerecht wirkte. »Wir sind zufrieden mit dem Punkt. Das war eine gute Leistung«, sagte SC-Coach Joao-Paulo Ferreira.

Dortelweil kam besser in die Partie und sicherte sich mehr Anteile, wurde nach 16 Minuten allerdings »Opfer« einer Donzdorfer Stärke: das schnelle Bestrafen von Fehlern. Nach einem SCD-Ballverlust konterten die Gäste über rechts, anschließend wurde der Ball in die Mitte geflankt, und Lotta Bernhardt netzte unglücklich zum 1:0 per Eigentor ein. Die Reaktion von Dortelweil kam schnell: Nach einer Ecke köpfte Ivona Benkovic zum 1:1 ein und erzielte damit das dritte SCD-Eckentor in dieser Saison. Dortelweil blieb bis zur Pause spielbestimmend, es ging mit einem Remis in die Kabine.

Im zweiten Durchgang schob sich nun Donzdorf mehr nach vorne, kam zu Chancen. Doch auch Dortelweil blieb wach: Nach 48 Minuten netzte Julia Rüf in Folge einer Kopfball-Verlängerung ein, Schiedsrichterin Davida Lutz entschied jedoch auf Abseits. Bis zum Abpfiff neutralisierten sich die Teams zunehmend, insbesondere die Dreierkette der Gäste verhinderte weitere Torchancen.

»Man hat die Entwicklung gesehen. Ich denke, wir haben uns gesteigert, auch wenn uns vorne nach wie vor der letzte Punch fehlt«, so Ferreira.

SC Dortelweil: Ferrante - Scholze, Narewski, Siemen, Bernhardt - Peiter, Bari - Rüf, Benkovic, Kunath - Hahn.

Stenogramm / Schiedsrichterin: Lutz (Poppenhausen). - Zuschauer: 100. - Tore: 0:1 (16.) ET Bernhardt, 1:1 (17.) Benkovic.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare