1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Remis im Friedberger Derby

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Norman Klühs erreicht mit dem TTC Ockstadt ein Remis im Bezirksoberliga-Derby gegen den TTC Dorheim.
Norman Klühs erreicht mit dem TTC Ockstadt ein Remis im Bezirksoberliga-Derby gegen den TTC Dorheim. © Timo Jaux

(msw) Bereits am zweiten Spieltag der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren/Gruppe 2 kam es zum brisanten Friedberger Ortsteil-Derby zwischen Aufsteiger TTC Ockstadt und dem TTC Dorheim, das mit einem 8:8-Remis endete. Damit können beide leben.

Der TTC Assenheim gewann beim TTC Neuberg mit 9:6 und behält seine weiße Weste.

TTC Ockstadt - TTC Dorheim 8:8: Zum ersten Mal überhaupt standen sich beide erste Mannschaften der Friedberger Vorstädter in einem offiziellen Punktspiel gegenüber. Klühs/Feldmann (gegen Dingeldein/Mlakar) holte den ersten Punkt für die ohne Nungesser und Seifert angetretenen Gastgeber, ehe Wenzel/Glaub (gegen Nungesser/Korth), Bergmann/Becker (gegen Lohse/Staudt), Christoph Dingeldein (gegen Norman Klühs) und Jürgen Wenzel (gegen Marc Feldmann) für eine 4:1-Führung der Dorheimer sorgten. Nachdem Stefan Lohse (11:8 im fünften Satz gegen Matthias Bergmann) und Christoph Staudt (11:8, 11:9, 14:12 gegen Matthias Glaub) die Kirschendörfler wieder herangebracht hatten sowie der für Brandt spilende Dario Mlakar (gegen Daniel Korth) und Jens Becker (12:10, 8:11, 13:11, 11:8 gegen Christian Schumm) den alten Abstand wieder hergestellt hatten, sorgten Klühls (gegen Wenzel), Feldmann (gegen Dingeldein), Lohse (5:11, 6:11, 11:8, 11:5, 11:4 gegen Glaub) und Staudt (gegen Bergmann) für eine 7:6-Führung der Ockstädter. Becker (gegen Korth) und Mlakar (10:12, 11:5, 11:8, 8:11, 11:6 gegen Schumm) brachten die Gäste mit einer Führung ins Schlussdoppel, ehe Klühs/Feldmann (gegen Wenzel/Glaub) das verdiente Remis für die Gastgeber sicherten.

TTC Neuberg - TTC Assenheim 6:9: Die Assenheimer profitierten vom Fehlen von Czerny bei den Neubergern, der noch einer anderen Rückschlagsportart auf Weltniveau nachgeht. So holten D. Malaika/Maaß und Papp/Dallwitz (gegen Kleffmann/Lach) gleich zwei Eröffnungsdoppel für die Gäste, ehe Kozaczek/D. Malaika und Adam Malaika (gegen Timm Alt) unterlagen. Gregor Kozaczek (gegen René Bulle), David Malaika (gegen Martin Kleffmann) und Christian Maaß (gegen Andreas Bull) sorgten anschließend für eine 5:2-Führung der Niddataler. Dirk Dallwitz (gegen Berthold Grasmeher) und Albrecht Papp (der gegen Lach im vierten Satz einen Matchball vergab) unterlagen, bevor Kozaczek in einem besgeisternden Spiel gegen Alt mit 11:9 im fünften Satz gewann. A. Malaika (gegen Bulle) holte das 5:7. Maaß (in der Verlängerung des fünften Satzes gegen Kleffmann) und Papp (gegen Grasmeher) verloren in der Folge zwar noch, doch D. Malaika (gegen Bull) und Dallwitz (gegen Lach) brachten den Sieg der Assenheimer unter Dach und Fach.

Auch interessant

Kommentare