_1667DA4A-983D-4A85-8218_4c_3
+
Tim Flaig stellt mit 124 Schlägen über 36 Loch eine neue Bestmarke beim Kirsten-Hölzer-Gedächtnisturnier auf. CH

Rekord durch Flaig

  • VonKnut-Werner Cherubim
    schließen

(ch) Early Bird - das ist beim Bad Nauheimer Golfclub nicht nur das Stichwort für das älteste Wettspiel im Terminkalender. Hier geht es vor allem um die Erinnerung an Kirsten Hölzer, fünffache Clubmeisterin und hessische Juniorenmeisterin. Seit 1987 wird der Wanderpokal ausgespielt. Tim Flaig gewann die Nettowertung, während sich Joshua vom Hagen die Bruttowertung sicherte.

Beim Kirsten-Hölzer-Gedächtnisturnier werden insbesondere die Frühaufsteher angesprochen - deshalb Early Bird. Bereits um 6 Uhr in der Früh fällt der Startschuss für diese Herausforderung über 36 Loch, und zwar im Zählspiel, was die Angelegenheit noch etwas sportlicher macht. Dennoch wurden wieder - wie so oft bei diesem Turnier - respektable Ergebnisse erzielt, wie Initiator Klaus Hölzer und Spielführer Sieghard Höhe feststellen konnten. Da sind einige Handicapverbesserungen fällig.

Traditionsgemäß wird bereits nach der ersten Runde ein Preis für das beste Netto-Ergebnis vergeben: Mit einer beachtlichen 63 sicherte sich Sean Pascal die Auszeichnung. Am Ende war es mit Tim Flaig ein weiterer Youngster aus dem Club, der mit deutlichem Vorsprung gewann und Wanderpokal sowie Erinnerungspreis in Empfang nahm. Mit einer 58 hatte er zusammen mit dem Drittplatzierten Kai Kielhorn in der zweiten Runde auch den besten Netto-Score erzielt - das Turnier ist vorrangig ein Netto-Turnier. Mit einem Gesamtscore von 124 gelang Flaig auch eine Rekordmarke, die bislang bei 125 Schlägen lag.

Ergebnisse netto: 1. Flaig 124 (66/58), 2. Mario Sprincnik 129 (65/64), 3. Kielhorn 134 (76/58). - Brutto: 1. vom Hagen 148), 2. Anton Pöpel 152, 3. Andreas Hammann 157.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare