JanDillemuth_020621_4c
+
In 1:51,93 Minuten bewältigt Jan Dillemuth (Assenheim) die 800 Meter.

Reihenweise Bestzeiten

  • vonTanja Weber
    schließen

(web). Bei der Merck-Laufgala in Pfungstadt erreichten die Leichtathleten aus der Wetterau in erstklassig besetzten Rennen am Samstagabend reihenweise Bestzeiten. Jan Dillemuth (TV Assenheim) knackte in 1:51,93 Minuten über 800 Meter den Kreisrekord von 1997 und führt damit die deutsche U18-Bestenliste an: »Ich bin mit 53,90 Sekunden die erste Runde angegangen«, analysiert der Florstädter.

60 Meter vor dem Ziel musste er die ältere Konkurrenz ziehen lassen. »Damit hätte ich eine weitere Norm für die U18-EM geschafft, leider fällt sie dieses Jahr aus«, bedauert Dillemuth. In der europäischen Bestenliste liegt er auf Rang sieben, weltweit auf Position zehn.

Die im Trikot der Frankfurter Eintracht startende Eva Sulzer aus Bad Nauheim feierte eine persönliche Bestzeit über 3000 Meter - 10:06 Minuten. »In zwei Wochen will ich in Dortmund unter 10 laufen«, sagt die 18-Jährige. Der Dauernheimer Marius Abele (SSC Hanau-Rodenbach) realisierte über 3000 Meter mit 8:10,77 Minuten eine deutsche Jahresbestzeit in der U23. »Mein Bruder Lukas hat bis 2000 Meter Tempo gemacht, die letzten 1000 Meter bin ich allein in 2:42 gerannt«, so Abele. Lediglich Simon Boch (Regensburg) überholte ihn in der letzten Runde. Lukas Abele feierte mit 1:48,05 drei Zehntel hinter Dauerrivale Mark Tortell (A-Team Karben) eine persönliche Bestzeit über 800 Meter.

Kjell Jona Credner (VfL Altenstadt, Jg. 2006) rannte über die gleiche Distanz 2:11,46 Minuten. In 4:09,56 Minuten finishte sein Teamkollege Noel Freder das erste Mal im Freien über 1500 Meter und verbesserte seine Zeit aus der Halle um zwölf Sekunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare