Regional-Meisterschaften »wackeln«

  • vonRedaktion
    schließen

(jp). Viele Fragezeichen ranken sich aktuell um die Regional-Meisterschaften der Leichtathleten, die eigentlich für 3./4. Juli in Bad Homburg geplant sind.

Die Titelkämpfe der »LA-Region Rhein-Main«, zu der die Kreise Frankfurt, Gelnhausen/Schlüchtern, Hochtaunus, Limburg/Weilburg, Main-Taunus, Offenbach/Hanau, Rheingau/Taunus, Wetterau und Wiesbaden gehören, hatten in der Vergangenheit zeitweise mehr Zuspruch als Hessische Meisterschaften gehabt.

Wegen der Pandemie sind Planungen sehr schwierig. Zudem bieten die Kreise ihren Athleten unterschiedliche Rahmenbedingungen, was die Vorbereitung betrifft. Dieses Bild ergab sich auch nach der Online-Sitzung der LA-Region mit den Kreisvorständen.

Trainingsbetrieb nur eingeschränkt

»Zurzeit findet in den Kreisen nur eingeschränkter Trainingsbetrieb statt«, sagt Regional-Koordinator Stefan Lehr. Die einzelnen Landkreise haben verschiedene Sieben-Tage-Inzidenzen, sodass durchgehendes Training nur mit Auflagen stattfinden könne. Erst nach durchgehendem Trainingsbetrieb und guter Vorbereitung ergibt es laut Lehr »Sinn, Meisterschaften anzubieten«. Jeder Kreis sollte dann in kleinerem Rahmen und auf seiner Ebene Veranstaltungen anbieten. Angeregt wurde bei der Sitzung etwa ein Kinder-Leichtathletik-Cup für den Nachwuchs. Manche Kreise berichteten indes von vielen Abmeldungen, besonders bei jüngeren Kindern.

Schließlich wurde einstimmig beschlossen, die finale Entscheidung zu den Regio-Titelkämpfen auf die nächste Online-Sitzung am 11. Mai zu verschieben. Dann seien immer noch knapp zwei Monate Zeit für eine gezielte Vorbereitung. Auf der Agenda steht auch noch die Neuansetzung der Meisterschaften im Block-Mehrkampf (ursprünglich Bad Nauheim), der Langstaffeln (Jügesheim) und des Kreis-Vergleichswettkampfs (Bruchköbel). Kein Leichtes, da für die »late season« im Juli nur zwei Wochen bis zu den Sommerferien und danach im September maximal vier Wochenenden zur Verfügung stehen. Da könnte es terminlich eng werden, denn auch der hessische Verband muss noch seine Titelkämpfe unterbringen.

Die Planung sieht wie folgt aus: 10./11. Juli HM (Einzel) U 18/U 20, 17./18. Juli HM (Einzel) U 16, 11./12. September HM (Einzel) Männer/Frauen, 18./19. September HM (Mehrkampf/alle Klassen).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare