Randnotizen . . .

Die U17- und U19-Junioren von Kickers Offenbach waren beim hochkarätig besetzten Jugendfußball-Hallenturnier um den Hassia-Sprudel-Cup in Bad Vilbel das Maß aller Dinge und haben in den jeweiligen Altersklassen den Wanderpokal geholt.

Die U17- und U19-Junioren von Kickers Offenbach waren beim hochkarätig besetzten Jugendfußball-Hallenturnier um den Hassia-Sprudel-Cup in Bad Vilbel das Maß aller Dinge und haben in den jeweiligen Altersklassen den Wanderpokal geholt. Während sich die heimischen Mannschaften bei den U17-Junioren mit den letzten drei Plätzen begnügen mussten, sorgte der FV Bad Vilbel I bei den U19-Junioren mit Rang drei für den Wetterauer Lichtblick.

Unter der Turnierleitung der Jugendabteilung des FV Bad Vilbel mit Marcus Dippel, Stefan Schiebler und René Sauerwald sowie Bernd Jamin, Stefan und Nicole Geh (Bewirtungsbereich) gab es in der Saalburg-Sporthalle 14 Stunden Fußball fast nonstop. Dabei erwiesen sich in beiden Alterskategorien die Bundesliga-Junioren von Kickers Offenbach als tonangebend. "Wenn es drauf ankam, konnten sie noch einen Gang zulegen", sagte Dippel, der das Coaching seiner beiden U19-Mannschaften Daniel Krieg (I) und Werner Pross (II) überließ. Die "Erste" sorgte dabei für das beste heimische Ergebnis, denn in der Vorrunde konnte mit einem 3:2 gegen die Offenbacher in der letzten Partie der Gruppensieg perfekt gemacht werden. Im Halbfinale war allerdings nach einer 1:0-Führung gegen die TSG Wieseck beim 1:6 Endstation, Platz drei konnte danach mit einem Sieg gegen Rot-Weiß Frankfurt noch erreicht werden.

U17-Junioren

Ergebnisse der heimischen Mannschaften: Bad Vilbel I - FCB Alzenau 0:4, Bad Vilbel II - RW Frankfurt 2:3, Klein-Karben - Kickers Offenbach 2:4, Griesheim - Bad Vilbel I 1:0, Rosenhöhe - Bad Vilbel II 2:1, FCB Alzenau - Klein-Karben 2:2, Bad Vilbel I - Klein-Karben 1:1, Bad Vilbel II - FSV Frankfurt 0:9, Bad Vilbel I - Kickers Offenbach 0:4, Bad Vilbel II - Wieseck 2:0, Klein-Karben - Griesheim 0:4.

Endstand - Rosbacher-Gruppe: 1. Vikt. Griesheim 10:3 Tore/12 Punkte, 2. Kickers Offenbach 11:5/9, 3. Bayern Alzenau 9:7/4, 4. KSV Klein-Karben 5:11/2, 5. FV Bad Vilbel I 1:10/1. - Tore Klein-Karben: Marius Tröll (2), Florent Feizulahn (2), Marc Courtial (1). - Bad Vilbel I: Philip Wieczyrak (1).

Bizzl-Gruppe: 1. SG Rosenhöhe 9:8 Tore/9 Punkte, 2. Rot-Weiß Frankfurt 7:5/7, 3. FSV Frankfurt 18:8/6, 4. TSG Wieseck 6:10/4, 5. FV Bad Vilbel II 5:14/3. - Tore Bad Vilbel II: Chams Hussein, Manuel vaz Lorenzo, Marcel Bittner, Yannik Jung, Bastian Göktas (alle 1).

Halbfinals: Vikt. Griesheim - RW Frankfurt 5:3 nach Shoot-Out, SG Rosenhöhe - Kickers Offenbach 2:3.

Spiel um Platz drei: RW Frankfurt - SG Rosenhöhe 2:3. - Finale: Vikt. Griesheim - Kickers Offenbach 0:3.

Endklassement: 1. Kickers Offenbach, 2. Griesheim, 3. Rosenhöhe, 4. RW Frankfurt, 5. FSV Frankfurt, 6. Alzenau, 7. Wieseck, 8. Bad Vilbel II, 9. Klein-Karben, 10. Bad Vilbel I.

U19-Junioren

Ergebnisse der heimischen Mannschaften: Bad Vilbel I - FCB Alzenau 3:1, Bad Vilbel II - RW Frankfurt 1:2, Klein-Karben - Kickers Offenbach 0:6, Griesheim - Bad Vilbel I 1:1, Rosenhöhe - Bad Vilbel II 0:0, FCB Alzenau - Klein-Karben 3:2, Bad Vilbel I - Klein-Karben 5:1, Bad Vilbel II - FSV Frankfurt 1:3, Bad Vilbel I - Kickers Offenbach 3:2, Bad Vilbel II - Wieseck 3:4, Klein-Karben - Griesheim 3:4.

Endstand - Rosbacher-Gruppe: 1. FV Bad Vilbel I 12:5 Tore/10 Punkte, 2. Kickers Offenbach 15:6/7, 3. Vikt. Griesheim 10:12/7, 4. Bayern Alzenau 11:13/4, 5. KSV Klein-Karben 6:18/0. - Tore Klein-Karben: Alexander Leichner (4), Karim Taous, Patrick Hinrichsen (je 1).

Bizzl-Gruppe: 1. Rot-Weiß Frankfurt 8:4 Tore/12 Punkte, 2. TSG Wieseck 9:8/7, 3. FSV Frankfurt 8:6/6, 4. SG Rosenhöhe 6:9/2, 5. FV Bad Vilbel II 5:9/1. - Tore Bad Vilbel II: Christian Bayer, Fatih Uslu, Robion Dobios, Paul Wischtak, Yasin Albayrak (alle 1).

Halbfinals: FV Bad Vilbel I - TSG Wieseck 1:6, RW Frankfurt - Kickers Offenbach 0:4.

Spiel um Platz drei: FV Bad Vilbel I - RW Frankfurt 3:2. - Finale: TSG Wieseck - Kickers Offenbach 2:3.

Endklassement: 1. Kickers Offenbach, 2. Wieseck, 3. Bad Vilbel I, 4. RW Frankfurt, 5. Griesheim, 6. FSV Frankfurt, 7. Alzenau, 8. Rosenhöhe, 9. Bad Vilbel II, 10. Klein-Karben.

Für den FV Bad Vilbel I spielten: Sascha Roloff; Pascal Bretschneider (6 Tore), Alexander Trumpp, Kim Werner (1), Daniel Griepentrog (3), Daniel Nyman (1), Janosch Felsmann (1), Christian Sic (4). Michael Wiener

Randnotizen ... zum Hassia-Sprudel-Cup beim FV Bad Vilbel

Tollen Jugend-Hallenfußball fast ohne Pause bekamen die Zuschauer am Samstag 14 Stunden lang geboten. Bei dieser Turnierdauer rauchte auch Schiedsrichter Thomas Nau (Ilbenstadt) gegen Ende der Kopf. Er hatte mit Reiner Klöpfel (Ockstadt) seit Turnierbeginn gepfiffen und packte seine Sachen mit leichten Kopfschmerzen schon etwas früher. Der später hinzugestoßene Bernd Döll (Massenheim) und Klöpfel brachten das durchweg faire Turnier ohne Probleme über die Bühne. "Leider hatten wir die Halle nur einen Tag", bedauerte Orga-Chef Marcus Dippel, der es im vergangenen Jahr noch bei einem Turnier (nur U19) belassen hatte und heuer nur fünf Minuten nicht "indoor" war.

***

Entschädigt wurden Dippel und die Zuschauer mit vielen spannenden Spielen auf große Tore und mit Benutzung der Bande auf der Gegenseite. "Die U19 war dabei noch prickelnder als die U17", meinte Dippel. Enttäuscht war er allerdings von seiner zweiten U19-Mannschaft, bei der einige Verbandsliga-erfahrene Spieler mitwirkten. Christian Bayer, der einzig überzeugende Akteur, und Co. blieb nur Rang neun - fernab der Geldpreise also, die an die ersten vier Vereine beider Altersklassen ausgeschüttet wurden (200/100/50/25 Euro).

***

Geglänzt hat dagegen FV-Spieler Pascal Bretschneider, der von der Turnierleitung zum besten U19-Spieler gekürt wurde und auch ein Lob vom neuen Senioren-Coach Andreas Pfaff erhielt. (mw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare